Home > Personen + Ehrungen > Innovationspreis Rheinland-Pfalz für den Backofenbau

Innovationspreis Rheinland-Pfalz für den Backofenbau

Mainz. (mwvlw) Der Innovationspreis Rheinland-Pfalz ist einer der bundesweit ältesten Innovationspreise und wird gemeinsam vom Landesministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau sowie den Arbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern vergeben. In Trier wurde unlängst der Innovationspreis 2017 an sechs Unternehmen in fünf Spezialgebieten vergeben. In der Kategorie «Handwerk» würdigten die Stifter den Innovationsgeist der Karl Heuft GmbH aus Bell in der Eifel.

    Im Bäckereihandwerk aber auch in industriellen Fertigungsprozessen, die hohe Temperaturen erfordern, setzen sich Anlagen durch, die Thermo-Öl als Wärmeträger verwenden. Während Wasser bei 100 Grad verdampft und die Anlagen bei höheren Temperaturen unter immer stärkeren Druck setzt, können Anlagen mit Thermo-Öl bis 350 Grad praktisch drucklos betrieben werden. Das erhöht die Sicherheit und senkt die Wartungskosten. In vielen Betrieben hat sich darüber hinaus der Betrieb einer zentralen Heizeinheit mit Thermo-Öl etabliert, an die mehrere Anlagen über Wärmetauscher angeschlossen werden können.
    Heuft schließt hier eine echte System-Lücke. Denn die in der Bäckerei üblichen Stikkenöfen konnten bisher nur direkt befeuert werden (mit Gas- oder Ölbrennern oder auch über elektrische Heizwiderstände). Der neu entwickelte Stikkenofen aus Bell lässt sich an die Zentrale Thermo-Öl-Anlage anschließen, was neben den ökonomischen und ökologischen Vorteilen auch dem Backwerk zugutekommt: Die schneller abrufbare Wärmeleistung, präzisere Temperaturführung und Regelbarkeit und damit «sanfte» Wärmeübertragung auf die Produkte, statt «aggressiver» Hitze. Dies führt zu gleichmäßigen und reproduzierbaren Backergebnissen. Ein bedeutender Fortschritt in der Bäckereitechnik.

Aus einer Vielzahl von Bewerbern hatte sich die Fachjury für die Preisträger in den Kategorien «Unternehmen», «Handwerk», «Industrie», «Kooperation» und dem Sonderpreisthema «Medizintechnik» entschieden, denen Wirtschaftsminister Volker Wissing in Trier den Innovationspreis 2017 persönlich überreichte.

20170214-HEUFT
Von links: Doris Rossmann, Beigeordnete der Ortsgemeinde Bell; Jörg Lempertz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Mendig; Bernd Merkler, Ortsbürgermeister von Bell; Dr. Volker Wissing, rheinland-pfälzischer Wirtschaftsminister; Thomas Heuft, Geschäftsführer und Gesellschafter der Heuft Unternehmensgruppe; Georg Rosenbach, Geschäftsführer der Heuft Gruppe; Christoph Fülbier, Leiter Produktentwicklung Heuft; Rita Emde, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Mittelrhein; Michael Schäfer und Christian Fink, Konstruktion Heuft (Foto: Heuft).