Gelsenkirchen. (ag / eb) Das Amtsgericht Essen hat über das Vermögen der Albert Stauffenberg (external link) Nachfolger GmbH + Co. KG das Insolvenzverfahren eröffnet. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Christoph Niering aus Essen/Ruhr. Persönlich haftende Gesellschafterin der Großbäckerei ist die Ostendorf Verwaltungsgesellschaft in Gelsenkirchen - diese vertreten durch die Geschäftsführer Martin Lindemann, Carsten Kelbch und Frank Ostendorf. Letztgenannter ist der Sohn von Klaus Ostendorf, der 2012 mit der Insolvenz von Müller Brot (Neufahrn) und Löwenbäcker (Leipzig) für Schlagzeilen sorgte. Es liegt auf der Hand, dass nun auch die Stauffenberg Gruppe mit dem Strudel zu kämpfen hat, den die Schließung von Müller Brot auslöste und der das Ende des Löwenbäckers herbeiführte. Frank Ostendorf übernahm Stauffenberg in 2001 als alleiniger Inhaber und erweiterte 2003 die Produktion um 7.000 Quadratmeter; 2005 nahm die Gruppe eine neue Backstraße in Betrieb; 2007 folgte die Übernahme und Integration von BärBrot; 2008 die der Bäckerei Daun und 2011 die der Partner Back Nachfolger GmbH. 2012 verkauften die Gelsenkirchener den BärBrot-Standort Bexbach an die Bäckerbub Gruppe. Die Zahl der Stauffenberg-Mitarbeiter betrug Ende 2012 exakt 231 Voll- und Teilzeitkräfte. Die Umsatzerlöse 2012 sanken gegenüber 2011 deutlich und konnten nicht kompensiert werden. Der Gesamtumsatz fiel um 16 Prozent von 63,41 auf 53,27 Millionen Euro. Die Insolvenz von Müller Brot hatte weitreichende Konsequenzen für die Gelsenkirchener Gruppe. So musste Stauffenberg in 2012 rund 489.000 Euro an Forderungen wertberichtigen. Zusätzlich kämpften die Gelsenkirchener mit dem Eindruck, beide Gruppen seien gesellschaftsrechtlich oder/und führungstechnisch miteinander verbunden. Dies wiederum hatte negative Auswirkungen auf das Rating von Stauffenberg und die Zahlungsbedingungen einzelner Lieferanten. Um den sich daraus ergebenden negativen Effekten entgegenzuwirken, hatte die Verwaltungsgesellschaft die Stauffenberg Gruppe in 2012 bereits mit weiterem Kapital ausgestattet.