Home > Personen + Ehrungen > 40 Jahre Vollkornbäckerei in ziemlich bewegten Zeiten

40 Jahre Vollkornbäckerei in ziemlich bewegten Zeiten

Bremerhaven. (eb) Zu den kleinen Hickhacks der frühen Biobewegung gehört die Geschichte, nach der die heutige Kabouter Vollkornbäckerei GmbH gar nicht die erste Biobäckerei Deutschlands gewesen sein kann, weil sich deren Macher erst bei Weichardt Brot in Berlin schlau machten und dann ihre eigene Bäckerei in Duisburg gründeten. Soweit uns bekannt ist, haben die Kabouter Bäcker zu keiner Zeit behauptet, die ersten Biobäcker gewesen zu sein. Was auch Wurscht ist. Denn während der eine früher mitten in der DDR backte (heute Bundeshauptstadt), hat der andere Betrieb seit Jahr und Tag seinen Sitz im tiefsten Westen der Republik. Zwar nicht mehr Meiderich, sondern Wanheimerort. Doch das ist, gemessen an der gesamten Distanz, zu vernachlässigen.

Vielleicht hatte der erfolgreiche Biobäcker und Konditormeister Heinz Weichardt nur auf die exakte chronologische Reihenfolge verwiesen, weil ihm eine angehende Bäckermeisterin in den 1980er Jahren etwas nachlässig erzählte, wie sie bei den Kaboutern zum ersten Mal mit der Biobäckerei in Berührung kam. Das war tatsächlich so: Nach Abschluss der Gesellenprüfung Anfang der 80er Jahre stellte sich die heutige WebBaeckerin fast umgehend der konventionellen Saisonarbeit an der Ostsee, bevor sie eher zufällig auf die Kabouter in Duisburg aufmerksam wurde und dort einige Wochen verbrachte. Zu dieser Zeit war die Vollkornbäckerei noch stark im Aufbau und entsprechend ideologisch verbrämt (wie die meisten Biobäckereien damals …), was die damalige Gesellin bewog, lieber erst anderen Talenten nachzugehen. Nebenbei stellte sich dann zufällig heraus, dass die Welt manchmal doch erstaunlich klein ist – und der Bio-Pioniergeist ein ziemlich kräftiges Leuchtfeuer in Berlin Wilmersdorf unterhielt: Die Weichardt Brot GmbH auf ambitionierter Mission, das Bildungsbürgertum von Biogebäck zu überzeugen.

Wobei Weichardts nicht nur Bäcker, Konditoren, Öko-Fritzen und Missionare waren, sondern längst verstanden hatten, dass sie neben Überzeugungstätern vor allem Unternehmer und Marketing-Experten sein mussten zu einer Zeit, in der die qualitativ hochwertige Handwerksbäckerei mit ihren ausgesuchten Spezialitäten – zumindest in Berlin – noch nicht die Wertschätzung erhielt, wie sie ihr heute zuteil wird. Die Kabouter Vollkornbäckerei um Geschäftsführerin Bärbel Systermann wird ähnlich getrommelt haben, um sich im Ruhrgebiet durchzusetzen. Gemeinsam ist beiden Betrieben jedenfalls, dass sie wichtige Pionierarbeit leisteten – in den Köpfen der Verbraucher und bei der Entwicklung der Biobäckerei an sich. Beide Bäckereien blicken, und nur deshalb fiel uns diese kleine Anekdote ein, in diesem Jahr auf ihr 40-jähriges Bestehen zurück. 40 erfolgreiche Jahre in bewegten Zeiten. Herzlichen Glückwunsch.