Donnerstag, 13. Juni 2024
Deutsch Englisch

6.250 Brote: Biobäcker unterstützen G8-Camps

Berlin. (pm) Neun Berliner und Brandenburger Biobäcker liefern dieser Tage insgesamt 6.250 Bio-Vollkornbrote als Verpflegung an die G8-Camps rund um Heiligendamm. Die Verteilung der gut 7.000 Kilogramm Biobrot übernimmt das Ökologische Kulturzentrum Kesselberg. «In Heiligendamm versammeln sich Eltern, Kinder, Senioren und Jugendliche, um ihre Meinung friedlich zu vertreten. Deshalb unterstützen wir die Camps mit unserem Bio-Vollkornbrot», sagt Joachim Weckmann vom Märkischen Landbrot in Berlin: «Wir Neun sind alle aus der Biobranche. Wir haben uns entschieden menschlicher und ökologischer zu wirtschaften. Dazu gehört, dass wir unser Getreide zu fairen Preisen kaufen und die Brote im Fachhandel zu fairen Preisen verkaufen. Uns verbindet miteinander das Bemühen um eine bessere Ernährung in Berlin und Brandenburg». Die Anfrage des Kulturzentrums nach sieben Tonnen Biobrot sei sofort auf offene Ohren gestoßen. Doch auch persönliche Gründe spielten eine Rolle. «Die einzige innovative und rasant wachsende Lebensmittelsparte, die Biobranche, hat sich aus dem Wunsch heraus für eine gesündere Ernährung entwickelt. Die Menschen in Heiligendamm vertreten ein ähnliches Ziel», sagt Weckmann. Die jüngsten Ausschreitungen bedauern die Bäcker sehr. Was aber nichts am Engagement für die Demonstranten ändert, denen es im friedlichen Protest um die Sache geht. Die engagierten Backbetriebe im einzelnen: Beumer + Lutum; BioBackHaus Leib; Klosterdorfer Drachenbrot; Kreuzberger Brotgarten; Lew Bäckerei; Brotbäckerei demeter Märkisches Landbrot; Vollkornbäckerei Mehlwurm; Demeter-Bäckerei Vollkern; ufaBäckerei.