Mittwoch, 7. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Ab 2010: steuerliche Entlastungen für Erben und Unternehmen

Freiburg. (hmg) Soeben hat das Bundeskabinett einem Gesetzentwurf zum Wachstumsbeschleunigungsgesetz zugestimmt. Insgesamt will der Fiskus mit dem Gesetz Familien, Erben und Unternehmen jährlich um 8,5 Milliarden Euro entlasten. Geplant sind unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Anhebung der Kinderfreibeträge pro Kind von 6.024 Euro auf 7.008 Euro
  • Erhöhung des Kindergelds ab Januar 2010 um jeweils 20 Euro
  • Zulassung des Abzugs von Verlusten bei bestimmten konzerninternen Umgliederungen
  • Dauerhafte Einführung der höheren Freigrenze von drei Millionen Euro bei der Zinsschranke
  • Wiedereinführung der Sofortabschreibung von Wirtschaftsgütern bis 410 Euro alternativ um Wahlrecht zur Bildung eines Sammelpostens für alle *Wirtschaftsgüter zwischen 150 und 1.000 Euro
  • Ausgestaltung der Bedingungen für die Unternehmensnachfolge
  • Senkung der Steuerbelastung für Geschwister und Geschwisterkinder bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer

Der Bundestag soll das Gesetz in der ersten Dezemberwoche verabschieden, der Bundesrat noch in diesem Jahr folgen. Die Steuerexperten der Haufe Mediengruppe erläutern diese und andere Regelungen auf dem Haufe Steuerportal. Hier finden Interessenten Hintergründe und erste Handlungsempfehlungen. Details stehen zum kostenlosen Download bereit unter https://www.haufe.de/steuern

backnetz:eu
Nach oben