Dienstag, 6. Dezember 2022
Deutsch Englisch

AIBI: Großbäcker tagten am Bosporus

Düsseldorf. (div) «Europäische Bäckerwelt – Herausforderungen + Lösungen», so lässt sich das Motto übersetzen, unter dem dieser Tage die Jahrestagung 2009 der «Association Internationale de la Boulangerie Industrielle» (AIBI) stattfand. Turnusgemäß stand in Istanbul die Wahl des Präsidenten auf dem Programm. Für die nächsten vier Jahre ist dies Georg Heberer (54) aus Deutschland, Geschäftsführender Gesellschafter der Wiener Feinbäckerei Heberer GmbH. Er folgt auf den Belgier Guido Vanherpe, unter anderem Vorstandsmitglied der «Federatie van Grote Bakkerijen van Belgie». Heberers Stellvertreter sind Georges Mavromaras, Präsident der «Greek Association of Plant Bakeries» sowie Albert Schipper, Vorsitzender der «Netherlandse Vereniging voor de Bakkerij». Die Delegierten aus 18 Mitgliedsländern der AIBI wählten Heberer am Bosporus einstimmig. Der neue Präsident sieht als seine Hauptaufgabe das Engagement auf europäischer Ebene: «Großbäckereien brauchen in Europa verlässliche Rahmenbedingungen. Vor allem aber brauchen wir keine weiteren Behinderungen oder Einschränkungen unserer Arbeit, damit wir auch in Zukunft die Verbraucher europaweit mit vielfältigen Brot und Backwaren in höchster Qualität versorgen können». Erstmals waren am Bosporus Kollegen aus dem Nahen Osten mit dabei. Das eingangs genannte Motto des Kongresses schlug sich in einem vielseitigen Programm nieder: So boten in Istanbul Experten Einblicke und Prognosen für Märkte, Rohstoffe und Kunden. Die Berichte von Kollegen über ihre jeweiligen Inlandsmärkte waren sicher ebenso interessant – nicht zuletzt wichtige Erfahrungswerte für andere Unternehmen auf anderen Märkten.

backnetz:eu
Nach oben