Freitag, 14. Mai 2021
Deutsch Englisch

Ankerbrot: Pandemie erfordert Neubewertung von Plänen

Wien / AT. (ots) Die anhaltende Dauer der Corona-Pandemie mit ihren unmittelbaren Auswirkungen und die Unsicherheit über damit einhergehende längerfristige Änderungen im Konsumentenverhalten haben dazu geführt, dass die Pläne für einen kompletten Neubau des Ankerbrot-Standorts in Wien Simmering nicht wie geplant realisiert werden können. Im Zuge einer Neuevaluierung wird der in Zusammenarbeit mit ecoplus ebenfalls geplante Ausbau des Linauer-Standorts in Lichtenwörth jedenfalls umgesetzt, mit dem Ziel, zukünftig auch die Versorgung des Lebensmittelhandels über die Produktionskapazitäten in Lichtenwörth sicherzustellen. Der Sitz der Ankerbrot-Zentrale und die Versorgung des Filialgeschäfts wird, der Historie entsprechend, in Wien bleiben. Dafür wird nun ein neuer Standort gesucht. Entsprechende Möglichkeiten werden in enger Kooperation mit der Wirtschaftsagentur der Stadt Wien ausgelotet.

Das Geschäft der Ankerbrot-Gruppe baut auf drei Säulen auf: Das Filialgeschäft, die Zusammenarbeit mit dem Lebensmittelhandel sowie der Bereich Gastronomie / Hotellerie, der über die Tochtergesellschaft Linauer Backstube GmbH beliefert wird. Die Corona-Pandemie führte zu einer drastisch geringeren Kundenfrequenz in den Filialen. Die Schließung der Kaffee- und Gastronomiebereiche in sämtlichen Filialen über einen sehr langen Zeitraum sowie die fehlenden Einnahmen aus dem Bereich Gastronomie und Hotellerie brachten ebenso starke Umsatz-Einbußen, die über den Lebensmittelhandel nicht aufgefangen werden konnten. Ungewiss ist auch wie sich das Einkaufsverhalten durch Lockdowns und Home-Office-Tätigkeit langfristig verändern wird.

Mit Verantwortung die Weichen für die Zukunft stellen

Ankerbrot Geschäftsführer Walter Karger: «Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona treffen uns natürlich massiv. Wir sind solide aufgestellt und haben daher sehr lange für den auf einem Grundstück der Wirtschaftsagentur Wien geplanten Neubau in Simmering gekämpft. Die Länge und das Ausmaß der Pandemie haben aber nun dazu geführt, dass die Investitionen in einen neuen Standort in der angedachten Dimension, im Sinne einer verantwortungsvollen Zukunftsplanung, nicht mehr zu tragen sind.» Eine Neuevaluierung brachte nun die Entscheidung, dass im ersten Schritt der Linauer-Standort in Lichtenwörth planmäßig ausgebaut wird. Modernste Produktionsgegebenheiten werden es dort künftig ermöglichen, auch den Lebensmittelhandel entsprechend individueller Bedürfnisse noch flexibler und mit höchsten Qualitätsansprüchen zu versorgen.

Wien bleibt als Firmensitz und Produktionsstandort erhalten

130 Jahre Wiener Tradition verpflichten. Karger: «Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst.» Der Ankerbrot-Firmensitz wird daher weiterhin in Wien bleiben. Auch das Filialgeschäft soll weiter über einen Standort in Wien gesteuert und versorgt werden.

Bei der Suche setzt die Gruppe auf die schon bisher sehr gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsagentur der Stadt Wien.

Gerhard Hirczi, Geschäftsführer Wirtschaftsagentur Wien: «Ankerbrot gehört zu Wien wie das Glas Wasser zum Kaffee. Daher konzentrieren wir uns jetzt darauf, gemeinsam mit Anker einen optimalen Standort für die zukünftigen Aktivitäten in Wien zu finden. Wien und Niederösterreich können im Zusammenspiel dafür sorgen, dass die Ankerbrot-Gruppe in der Region bestmögliche Bedingungen vorfindet, um als Arbeitgeber für viele weitere Generationen gut aufgestellt zu sein.»

Helmut Miernicki, Geschäftsführer ecoplus: «Wir freuen uns, dass wir als Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich in Abstimmung mit der Wirtschaftsagentur Wien und im Interesse der gesamten Ostregion unseren Beitrag zu dieser verantwortungsvollen Entscheidung von Ankerbrot leisten können.»

Über die Ankerbrot-Gruppe

Die Ankerbrot-Gruppe betreibt rund 130 Bäckereifilialen mit Schwerpunkt auf den Großraum Wien und ist damit der größte Bäckereifilialist Österreichs. An den beiden Standorten in Wien-Favoriten und Niederösterreich-Lichtenwörth wird täglich frisches Brot und Gebäck für die eigenen Filialen und den österreichischen Lebensmittelhandel gebacken (Foto: Bildschirmfoto – Ankerbrot).