Anuga 2011: Konzept bleibt, Foodservice kommt

Köln. (km) Die Anuga 2011 wird ihr Engagement in Richtung Foodservice erstmals deutlich stärken und damit der seit Jahren wachsenden Bedeutung des Außer-Haus-Markts künftig noch mehr Rechnung tragen. Erhalten bleibt das bewährte Anuga-Konzept «Zehn Fachmessen unter einem Dach». Allerdings wird die bisherige Fachmesse Anuga CateringTec nun zur Fachmesse Anuga Foodservice umgebaut; neben Technik und Dienstleistungen für die gastronomischen Branchen werden Lebensmittel- und Getränke-Anbieter integriert. Deutlich positioniert wird die Anuga Foodservice darüber hinaus durch Sonderschauen, Expertentreff und Impulsvorträge. Besonderes Gewicht gewinne die Anuga Foodservice zudem durch den Profi-Kochwettbewerb «Koch des Jahres». Das Messeereignis findet vom 08. bis 12. Oktober in Köln statt.

Die Anuga 2009 zeigte mit rund 6.500 Anbietern aus etwa 100 Ländern ein umfassendes internationales Produktspektrum für den Handel und den Außer-Haus-Markt. Fast die Hälfte der ausstellenden Unternehmen gab dabei an, Produkte für den Außer-Haus-Markt zu führen. Damit war und ist die Anuga neben ihrer klaren Ausrichtung auf den Lebensmittelhandel auch die weltweit führende Messe für Gastronomie, Catering und Foodservice. Hier beansprucht die Koelnmesse ganz klar die Führung und kommt ihren Ansprüchen mit der «FoodService» neuerdings sogar nach.

«An diesem Punkt setzen wir nun mit unserer Konzepterweiterung an», erläutert Peter Grothues, Geschäftsbereichsleiter Ernährung, Technologie + Umwelt der Koelnmesse die Entstehung der neuen Fachmesse. «Die bisherige Anuga CateringTec wird zur Anuga Foodservice. Die Fachmesse für den technischen Bedarf in der Gastronomie und damit verbundene Serviceleistungen wird um Lebensmittel- und Getränke-Anbieter ergänzt, mit dem Ziel für die Nachfrager aus der Gastronomie eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Order- und Informationsplattform bereitzustellen».

Michael Gerling, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands des Deutschen Lebensmittelhandels (BVL), begrüßt die «stärkere Betonung von Angeboten für Gastronomie, Hotellerie und den gesamten Außer-Haus-Markt zur Anuga 2011. Damit wird die Weltleitmesse der Ernährungsbranche Ihre internationale Marktstellung weiter stärken und die Attraktivität für die Besucher aus diesen Marktsegmenten erhöhen können». Der BVL ist Gründerorganisation und ideeller Träger der Anuga. «Die Grenzen zwischen Lebensmittelhandel und Gastronomie können heute nicht mehr so klar definiert werden», sagt Gerling. «»Die Erweiterung der Anuga durch den Angebotsbereich «Foodservice» ist eine konsequente Umsetzung des Marktgeschehens auf der weltgrößten Ernährungsmesse in Köln. Der LEH hat mit einem stark erweiterten Convenience-Angebot auf das knappere Zeitbudget reagiert, das der deutsche Verbraucher für das Zubereiten von Mahlzeiten aufwendet. Das Angebot frischer Convenience-Produkte hat sich in den letzten zehn Jahren bei den deutschen Supermärkten vervierfacht. Heiße Theken mit frischen Angeboten zum sofortigen Verzehr sind Standard in jedem modernen Supermarkt. Auch das kleine Bistro gehört heute ohne Zweifel in jedes größere Lebensmittelgeschäft. Dabei verändert sich nicht nur das Produktangebot der Supermärkte, sondern in den Supermärkten kommen auch vermehrt Produkte zum Einsatz, die zur klassischen Ausstattung der Gastronomie zählen. Wer selbst kocht und aufwärmt, der muss dazu ja auch die notwendige Ausstattung haben. Für den LEH ist es sicher sinnvoll, auch diese Angebote auf der Anuga zu finden».

Auch für Dr. Sabine Eichner Lisboa, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), ist die Entwicklung der Anuga Foodservice der richtige Schritt: «Der Außer-Haus-Markt ist in Deutschland neben dem LEH der zweite, wichtige Vertriebsweg für die Ernährungsindustrie. Die Anuga und die Anuga Foodservice präsentieren das Produktangebot der Ernährungsindustrie, das vor allem den Köchen in der Gemeinschaftsverpflegung und der Gastronomie wichtige Hilfestellungen für die Gestaltung eines abwechslungsreichen und zugleich preisgünstigen Speiseangebots bietet. Neben der im Rampenlicht stehenden (Spitzen-) Gastronomie sind im Alltag für die Kunden vor allem die Marktsegmente der Schnellrestaurants, die Ausbildungs- und Arbeitsplatzverpflegung und die Sozialverpflegung die wichtigsten Anbieter und damit die entscheidenden Märkte für die Industrie. Convenience-Produkte der Ernährungsindustrie sind aus den professionellen Küchen der Gastronomie heute nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen für Angebotsvielfalt, konstante hochwertige Qualität und günstige Preise für den Kunden».

Die Messe-Segmente im Überblick:

  • Anuga Fine Food: Feinkost, Gourmet und Grundnahrungsmittel, die größte und internationalste der Anuga Fachmessen.
  • Anuga Drinks – Beverages: mit «starkem» Auftritt der alkoholfreien Getränke, einer speziellen Plattform für Trend- und Bargetränke sowie – in Verbindung mit der Anuga FoodService – dem Wine Special. Innerhalb der Anuga Drinks konzentriert das «Trendforum Drinks» aktuelle Getränketrends im attraktiven Umfeld – serviert von professionellen Barkeepern, die dem fachkundigen Publikum Alkoholisches und Nicht-Alkoholisches gekonnt präsentieren.
  • Anuga Chilled + Fresh Food: Frische Convenience, Frische Feinkost, Fisch, Obst + Gemüse – das Trendsegment im Handel und im Foodservice, innerhalb der Anuga jetzt noch klarer ausgerichtet und erweitert auf alle frischen Convenience Produkte.
  • Anuga Meat: Fleisch, Wurst, Wild und Geflügel – internationale Fachmesse für die Fleischwirtschaft. Die Anuga Meat ist nach der Anuga Fine Food die größte Fachmesse innerhalb der Anuga.
  • Anuga Frozen Food: Tiefkühlkost und Eiskrem-Erzeugnisse – die internationale Plattform für die Vermarktung von Tiefkühlprodukten.
  • Anuga Dairy: Milch- und Molkereiprodukte – der weltweit umfassendste Überblick über den internationalen Milchmarkt.
  • Anuga Bread + Bakery, Hot Beverages: Brot, Backwaren, Brotaufstrich und Heißgetränke – das internationale Forum für Einkäufer aus Handel und gastronomischen Branchen.
  • Anuga Organic: die kompakte internationale Plattform für Bio-Produkte.
  • Anuga RetailTec: Technik und Dienstleistungen für den Handel.
  • Anuga FoodService: Technik, Lebensmittel und Ausstattungen für die Gastronomie / den Außer-Haus-Markt – eine konsequente Weiterentwicklung der bisherigen Fachmesse Anuga CateringTec, denn das Ausstellungsspektrum wird um Lebensmittel- und Getränke-Anbieter ergänzt. Ziel ist es, eine fokussierte Order- und Informationsplattform für Nachfrager aus der Gastronomie und dem Außer-Haus-Markt bereitzustellen. Zahlreiche Unternehmen haben ihre Teilnahme zugesagt, einige auch als Sponsoren des Profi-Wettbewerbs «Koch des Jahres» oder als Teilnehmer der Sonderschau «Visions of Cooking».

Rahmenprogramm

Die neue Anuga FoodService wird durch die Integration branchenspezifischer Sonderschauen zusätzlich aufgewertet. Dazu gehören der «Marktplatz Gastronomie» des Bundesverbands Dehoga Berlin und des Dehoga Gastgewerbe NRW, der speziell auf die deutsche Gastro-Szene ausgerichtet ist, die «Creative Kitchen» und die «Visions of Cooking». Ein fachlich hochkarätiges Vortragsprogramm flankiert die neue Anuga FoodService.

Koch des Jahres

Besonderes Gewicht gewinnt die Anuga FoodService durch das Engagement der Anuga für und mit dem für Deutschland, Österreich und die Schweiz völlig neuen und innovativen Profi-Kochwettbewerb «Koch des Jahres». In vier regionalen Ausscheidungen werden die Teilnehmer des Finales ermittelt, das zur Anuga in Köln stattfindet.

Partnerland Italien

Italien hat weltweit eine herausragende Bedeutung als Produzent von Nahrungsmitteln und Getränken. Allein zur Anuga stellen rund 1.000 Anbieter die große Vielfalt und das umfassende Leistungsspektrum der italienischen Ernährungswirtschaft eindrucksvoll unter Beweis. Darüber hinaus steht die italienische Küche weltweit für Genussfreude und Qualität. Der zentrale Stand der italienischen Beteiligung wird in Halle 11.2 sein. Zahlreiche Unternehmen stellen unter dem ICE-Dach auch in den einzelnen Fachmessen aus, ebenso wie individuelle italienische Unternehmen sich an allen Fachmessen der Anuga 2011 beteiligen, die vom 08. bis 12. Oktober in Köln stattfindet.