Sonntag, 3. Dezember 2023
Deutsch Englisch

Anuga 2023: Das Ergebnis übertrifft alle Prognosen

Köln. (km) Nicht ohne ihre Position als weltweit größte und wichtigste Messe der Ernährungswirtschaft zu unterstreichen, ist in dieser Woche die Anuga 2023 nach fünftägiger Dauer zu Ende gegangen. In Zahlen ausgedrückt: Mit rund 140.000 Fachbesuchenden aus 200 Ländern und rund 7.900 Ausstellenden aus 118 Ländern übertraf die Weltleitmesse alle Prognosen. Der Auslandsanteil auf der Ausstellerseite lag bei 94 Prozent und besucherseitig auf einem Rekordniveau von 80 Prozent. Das macht die Anuga internationaler denn je und bestätigt ihren anhaltenden Erfolg unter den globalen Ernährungsmessen.

«Die Anuga hat sich über die Jahrzehnte hinweg als unangefochtene Nummer 1 etabliert. Und auch die aktuelle Ausgabe ist ein Zeugnis unserer Qualität und Relevanz in einer sich rasant entwickelnden Branche. Wir sind stolz darauf, die globale Lebensmittel- und Getränkegemeinschaft unter der Flagge der Anuga zu vereinen und zu stärken», kommentiert Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH, das Ergebnis.

Auf der Anuga 2023 standen unter dem Leitthema «Sustainable Growth» vor allem die Themen Nachhaltigkeit und der verantwortungsbewusste Umgang mit Ressourcen im Fokus. Von der Optimierung der Lieferketten bis hin zur fairen Lebensmittelproduktion präsentierten Expertinnen und Experten aus aller Welt eine beeindruckende Vielfalt an Ansätzen. Dies verdeutlichte das klare Engagement der Branche für eine nachhaltige Entwicklung und die Auseinandersetzung mit globalen Herausforderungen.

20231011-KOELNMESSE-ANUGA-02

«Als weltweit größte Fachmesse für Lebensmittel und Getränke setzt die Anuga 2023 ein wichtiges Zeichen für die Zukunft der Lebensmittelbranche. Damit fördert sie den Dialog sowie die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Organisationen, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, um gemeinsam eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft zu gestalten», ergänzt Gerald Böse.

Björn Fromm, Präsident Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH), ergänzt: «Die Anuga hat sich auf beeindruckende Art und Weise zurückgemeldet und bewiesen, dass sie zurecht die Weltleitmesse der Lebensmittelwirtschaft ist. Wer aufmerksam das vielfältige Rahmenprogramm verfolgt und sich die zahlreichen Innovationen angeschaut hat, sieht, dass die Messe auch die Thementrends setzt. «Sustainable Growth», das Leitgedanke der Anuga 2023, war praktisch in jeder Halle zum Greifen nah. Als BVLH-Präsident freue ich mich darauf, dass wir die Anuga als Mitveranstalter weiterentwickeln und auf diese Weise dazu beitragen können, ihre führende Rolle unter den Ernährungsmessen der Welt auszubauen.»

In diesem Jahr gab die Messe mit einem vielseitigen Event- und Kongressprogramm und der «Anuga Horizon Conference» mehr denn je neue Impulse für die Ernährungsbranche von morgen. Es fanden Expertenpanels statt, die die wichtigsten Anliegen der Branche ansprachen, sowie Side Events von Organisationen wie dem EIT Food und der UNIDO, die weitere Perspektiven und Lösungsansätze boten. Zudem zeigte die Anuga als Wissens- und Know-how-Lieferantin neue und fortlaufende Trends.

Hohe Qualität der Besucherinnen und Besucher

Von den ausstellenden Unternehmen wurde vor allem die hohe Qualität der Fachbesuchenden lobend hervorgehoben. Das Who-is-Who aus dem Handel und dem Foodservice kamen zur globalen Leitmesse nach Köln. Von den wichtigsten Lebensmittelhändlern waren alle relevanten Akteurinnen und Akteure vertreten: Amazon, Aeon Co, Aldi, Auchan, Carrefour, Coop, Cosco Wholesale, Colruyt Group, Lidl und Kaufland, Metro, Mercadona, Migros, Rewe, Spar und Walmart. Zu den stärksten europäischen Ländern zählten besucherseitig Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien sowie die Türkei. Außereuropäisch gehörten Brasilien, China, Japan, Korea und die USA zu den am meisten vertretenen Nationen.

Zukunft gestalten mit Anuga Horizon

Erstmalig fand in diesem Jahr die «Anuga Horizon» als Konferenz statt. Internationale Branchenfachleute, Vordenkende und Entscheidungstragende kamen hier zusammen, um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen. In inspirierenden Vorträgen und Podiumsdiskussionen wurden die neuesten Trends, Herausforderungen und Lösungsansätze der Branche beleuchtet.

Kampagne «weareAnuga» stärkt Messe-Community

In einer Zeit, in der die Ernährungswelt immer globaler wird und die Bedeutung von Nachhaltigkeit und gesundem Essen zunimmt, fördert die Anuga den Austausch von Menschen aus verschiedenen Kulturen, Branchen und Interessenbereichen – nicht nur in Köln – sondern auch auf den weltweit stattfindenden Satellitenveranstaltungen. Dieser Zusammenhalt zeigt sich auch in der Kampagne «#weareAnuga», die zur Ausgabe 2023 startete. In den sozialen Medien ging die Weltleitmesse viral und erzielte über die gesamte Messelaufzeit eine Reichweite von 2,5 Millionen.

Die Anuga in Zahlen

An der Anuga 2023 beteiligten sich 7.850 Unternehmen aus 118 Ländern auf einer Bruttoausstellungsfläche von 300.000 Quadratmetern. Damit war die Koelnmesse ausgebucht. Der Auslandsanteil betrug 94 Prozent. Zur Anuga 2023 kamen rund 140.000 Fachbesuchende aus 200 Ländern, deren Auslandsanteil lag bei 80 Prozent. Die nächste Anuga findet vom 04. bis 08. Oktober 2025 statt (Fotos: Koelnmesse).

backnetz:eu