Sonntag, 13. Juni 2021
Deutsch Englisch

Apetito Gruppe: auch in pandemischen Zeiten auf Erfolgskurs

Rheine. (aag) Die Apetito Gruppe hat im Jahr 2020 trotz der Corona-Lage am Erfolg festhalten können. Die Umsätze blieben mit 1.030 Millionen Euro etwa auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 1.035 Millionen Euro). Damit kann das international tätige Familienunternehmen mit Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Rheine den Erfolgskurs halten.

«Die Diversität in unserem Portfolio hat dazu geführt, dass wir wiederholt die Grenze der eine Milliarde Euro Umsatz überschritten haben – zum zweiten Mal in der Geschichte der Firmengruppe. Vor dem Hintergrund der Pandemie ist das eine beachtliche Leistung», sagt Apetito Vorstandssprecher Guido Hildebrandt anlässlich der Vorstellung der Zahlen. Was sich pandemie-bedingt deutlich verändert hat, sind die Anteile der Geschäftssegmente an Umsatz und Ergebnis. Während die B2B-Märkte – etwa im Bereich Kindertagesstätten, Schulen und Betriebsrestaurants – sehr viel schwächer abgeschnitten haben als ursprünglich geplant, haben sich die B2C-Märkte – zum Beispiel die Verpflegung von Seniorinnen und Senioren zuhause – sehr viel stärker entwickelt – gerade auch international.

Im zurückliegenden Jahr waren insgesamt 11.789 Mitarbeitende für die Unternehmen der Apetito Firmengruppe tätig (Apetito AG Konzern + Apetito catering Konzern).

Der Apetito AG Konzern konnte im Geschäftsjahr 2020 ein Umsatzwachstum von 6,9 Prozent auf 792 Millionen Euro erzielen (Vorjahr: 741 Millionen Euro). Der Konzerngewinn nach Steuern steigerte sich auf 50 Millionen Euro (Vorjahr: 47 Millionen Euro). Auszahlungen für Investitionen wurden im Geschäftsjahr 2020 aufgrund der Corona-Situation ganz bewusst «auf Sicht» durchgeführt. Sie beliefen sich auf 32 Millionen Euro und lagen damit deutlich unter dem Vorjahr mit 51 Millionen Euro. Die Summe wurde vor allem für Ersatzinvestitionen aufgewendet. Rund 5 Millionen Euro investierte der Apetito AG Konzern 2020 in Digitalisierungsprojekte. Die Weiterentwicklung digitaler Angebote und Möglichkeiten gewann im Berichtsjahr erheblich an Dynamik. Schon in den Vorjahren war Digitalisierung für die Apetito AG Konzerngesellschaften ein Fokusthema. «Unsere Online-Shops, unser Kundenportal und unsere Apps verzeichnen so hohe Umsatz- und Nutzerzahlen wie nie zuvor. Mit unseren Online-Shops für die Verpflegung von Senioren zuhause haben wir unseren Umsatz 2020 verdoppelt», berichtet der Vorstandssprecher.

Den Schwerpunkt in Sachen Nachhaltigkeit legt der Apetito AG Konzern auf Themen wie Klimaschutz, Menschenrechte, die Herkunft von Zutaten oder auch das Optimieren von Verpackungen. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie sind konkrete Ziele definiert und formuliert worden, die einen relevanten Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten.

«Für dieses Jahr haben wir uns unter anderem vorgenommen, in Rheine zu 100 Prozent klimaneutral zu kochen», umreißt Hildebrandt eines der Ziele.

Der Apetito catering Konzern hat im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von 193 Millionen Euro erzielt. Der Rückgang um 16,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr war ausschließlich auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Hingegen konnte die apss GmbH, die infrastrukturelle Dienstleistungen und Unterhaltsreinigung im Care-Markt abdeckt, aufgrund erhöhter Hygieneaufwendungen in den Kundenbetrieben einen deutlichen Anstieg verzeichnen. Durch die Neukundenakquise und der weiterhin geringen Kundenabschmelze konnten die Auswirkungen der Pandemie abgemildert werden. Der Catering-Umsatz der Service-Gesellschaften lag 2020 bei 74,7 Millionen Euro.

«Wir sind von der Corona-Krise stark getroffen. Insgesamt haben wir das aber aufgefangen und geschafft, ein anständiges Ergebnis zu erzielen», sagt Andreas Oellerich, Geschäftsführer Apetito cateing Konzern, anlässlich der Bilanzpressekonferenz.

Die Cateringgesellschaft inklusive der Service-Gesellschaften beschäftigte im Jahresdurchschnitt 7.040 Mitarbeitende (Vorjahr: 7.196) in 656 Kundenbetrieben. Die Mitarbeitende sind direkt vor Ort in den Häusern und Einrichtungen der Kunden tätig. «Gemäß unserem Konzeptanspruch ‚Catering ist Maßarbeit‘ gehen wir individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden ein. Wir bewegen uns in Märkten, die schnelllebig und herausfordernd sind. Gleichzeitig geht es beim Essen um einen der schönsten Genüsse der Welt. Hier wollen wir weitere Akzente setzen.»