Donnerstag, 22. Februar 2024
Deutsch Englisch
20181002-TEIGLING

Aryzta AG: Aktionäre stimmen Kapitalerhöhung knapp zu

Zürich / CH. (eb) Die schweizerisch-irische Aryzta AG kann aufatmen: Bei der ordentlichen Generalversammlung 2018 des Großbäckers in Zürich stimmten die Aktionäre allen Anträgen des Verwaltungsrats zu. Das Abstimmungsergebnis für die geplante Kapitalerhöhung fiel mit 52,88 Prozent Fürstimmen, 46,98 Prozent Gegenstimmen und 0,14 Prozent Enthaltungen ziemlich knapp aus. Die Kapitalerhöhung von 800 Millionen Euro kostet die bestehenden Aktionäre immerhin eine Gewinnverwässerung von rund 37 Prozent. Das haben führende Finanzfachleute errechnet. Andererseits: Ein Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach.

In einer Mitteilung betont der Verwaltungsrat, dass er die Ansichten aller Aktionäre hört und respektiert und einen umfangreichen Prozess der Aktionärsbeteiligung eingeleitet hat. Hintergrund ist, dass es im Vorfeld der Generalversammlung mit Blick auf die Kapitalerhöhung teilweise massive Kritik gegeben hatte.

Während der Verwaltungsrat die Unterstützung für den Kapitalerhöhungsbeschluss durch die Mehrheit der Aktionäre jetzt begrüßt, wird sich das Unternehmen uns nach der Hauptversammlung weiterhin mit den Aktionären beraten, wobei sich Aryzta besonders auf diejenigen konzentrieren will, die gegen den Beschluss sind. Der Verwaltungsrat ist der Ansicht, dass der von den Aktionären angenommene Vorschlag im besten Interesse von Aryzta als Ganzes liegt und die Option mit der höchsten Erfolgswahrscheinlichkeit ist. Mit einer effektiven Kapitalstruktur werden sich Vorstand und Geschäftsleitung auf die Einhaltung des mehrjährigen Turnaround-Plans konzentrieren, heißt es abschließend aus Zürich (Foto: pixabay.com).

backnetz:eu