Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

Aryzta AG: muss Gewinneinbruch hinnehmen

Zürich / CH. (aag) Fusionskosten und Wertberichtigungen haben auf den Gewinn des weltweiten Marktführers für Backwaren und Fertigprodukte Aryzta AG gedrückt. Mit Blick auf das laufende Jahr gibt sich das Unternehmen bedeckt: Die ersten Monate hätten einen deutlich rückläufigen Umsatztrend gezeigt. Während der Umsatz von Aryzta im Geschäftsjahr 2008/2009 (per Ende Juli) um 2,5 Prozent auf 3’212,2 Millionen Euro stieg, sackte der Nettogewinn auf 54,0 (Vorjahr 129,8) Millionen Euro ab. Nach Minderheiten fiel der Gewinn gar auf 41,0 (142,5) Millionen Euro. Das Ergebnis wurde von Einmaleinflüssen in Höhe von 96,5 Millionen Euro nach Minderheiten und Steuern beeinträchtigt. Dazu gehörte wie angekündigt eine Wertberichtigung der Landreserven bei Origin in Höhe von 134,5 Millionen Euro. Die branchenfremde Aryzta-Tochtergesellschaft Origin Enterprises ist im Dünger- und Futtermittelgeschäft tätig und gehört zu 71,4 Prozent Aryzta. Der operative Gewinn der aus der Aargauer Hiestand Holding und der irischen IAWS PLC entstandenen Aryzta sank auf 77,0 (177,5) Millionen Euro. Vor außerordentlichen Posten wäre das Betriebsergebnis um 14,4 Prozent auf 280,4 Millionen Euro und der Reingewinn um 15,5 Prozent auf 184,5 Millionen Euro gestiegen.
Info: Aryzta AG announces financial results for the fiscal year ended 31 July 2009 (Format PDF, 32 Seiten, 575 KB)