Home > Markt + Unternehmen > Ava Celik: Ein Leben für gutes Brot

Ava Celik: Ein Leben für gutes Brot

20190314-AVA-CELIK-AERA-BREAD

Berlin. (eb) Von der hoffnungsvollen Schauspielerin zur ehrgeizigen Bäckermeisterin – diese Geschichte erzählt die Berliner Morgenpost über Ava Celik. Die preisgekrönte junge Schauspielerin erkrankte plötzlich und ziemlich heftig an Zöliakie. Was gesundheitlich große Umstellungen mit sich brachte, forderte zusätzlich den analytischen Verstand der jungen Frau: Sie sollte zeitlebens auf das von ihr geliebte, gut ausgebackene Sauerteigbrot verzichten müssen. Die im Handel verfügbaren Surrogate von Handwerk und Industrie konnten ihren Erwartungen nicht entsprechen. Also machte sie sich selbst auf die Suche und steckte ihren Ehrgeiz in zahlreiche Backversuche. Bis sie endlich fündig wurde und ein Brot kreierte, das zwar glutenfrei ist, andererseits aber doch wie gutes Sauerteigbrot aussieht, riecht und schmeckt. Die lesenswerte Geschichte «Wie Schauspielerin Ava Celik eine eigene Bäckerei aufmachte» ist auch die von einer Überzeugungstäterin – die nicht aufgibt und über ihre Erkrankung zu einem neuen Lebensziel fand: Energisch setzte sie alles daran, mithilfe einer Ausnahmegenehmigung die Bäckermeisterprüfung abzulegen. Gleichzeitig eröffnete sie mit finanzieller Unterstützung der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg ihre eigene glutenfreie Bäckerei mit Backwaren für Jedermann: Aera Food + Beverages in Charlottenburg. Mehr dazu auch im sehenswerten Video (05:21 Minuten) Ein Leben für Brot in der WDR-Mediathek (Foto: Ava Celik – Aera Bread).