Donnerstag, 24. September 2020
Deutsch Englisch

BackFactory: auf dem Weg zur Lifestyle-Marke

Hamburg. (bf) Die BackFactory GmbH baut ihre Position als Bäcker-Gastronom weiter aus. Das Geschäftsjahr 2014 schloss das Tochterunternehmen der Schenefelder Harry Brot GmbH mit einem Systemumsatz von 96,3 Millionen Euro brutto ab (plus 1,3 Prozent). Je Standort stieg der Bruttoumsatz um 10,7 Prozent auf einen neuen Spitzenwert von 875.000 Euro. Vor fünf Jahren habe dieser bei «nur» 640.000 Euro gelegen. Das Franchisesystem zählte 2014 über 40 Millionen Gäste. «Uns ist es auch gelungen, die Verweildauer zu erhöhen und damit den Durchschnittsbon zu steigern», sagt Geschäftsführer Peter Gabler in einer Mitteilung. Über 80 Prozent des Umsatzes entfallen heute auf frisch zubereitete kalte und warme Bäcker- Snacks, Salate und Joghurts sowie warme und kalte Getränke. Mit eigenen Snack-Kreationen will Back-Factory auch 2015 sein Angebot und Profil weiter schärfen. Dafür wurde zuletzt nicht nur die Produktentwicklung personell ausgebaut, sondern in Neumünster auch eine Testküche eingerichtet. Über 70 Prozent der bundesweit 110 Standorte sind heute nach dem backgastronomischen Konzept am Markt aktiv. 2014 wurden fünf Standorte umgebaut und vier neu eröffnet, darunter ein Konzeptstore in Kassel. Von 14 Standorten hat sich das Tochterunternehmen indes getrennt. Ein wichtiger Schwerpunkt 2015 bildet das Marketing. Hier gelte es, das Profil weiter zu schärfen und die Marke Back-Factory weiter in Richtung Lifestyle-Marke zu entwickeln. Dabei wollen die Snack-Profis auch neue Ansätze zur Kundenbindung und zur Verstärkung des Kundendialogs online wie offline verfolgen.