Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

Backstubenfest: Rochlitz traf sich bei seinem Bäcker

Rochlitz. (div) Rund 3.500 Gäste zählte das Backstubenfest Nr.2 der Bäckerei Stölzel GmbH in Mittelsachsen. Groß und klein nutzte die Gelegenheit, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Gegründet 1889, hatte das Familien geführte Unternehmen die ersten 100 Jahre in Dölitzsch produziert. Nach Eröffnung der neuen Bäckerei 1989 in Rochlitz stand für Bäckermeister Karsten Stölzel (der IV. Stölzel) die schrittweise Modernisierung und behutsame Expansion auf dem Programm. Nach einer ersten Erweiterung der Kapazitäten im Jahr 2000 folgte 2014 eine komplett neue Handwerksbäckerei – zum 125-jährigen Bestehen und mit Blick auf neue Perspektiven und künftige Herausforderungen. Zu diesem Anlass fand auch das erste Fest statt und Juniorchef Tim Scheibner (der V. Stölzel) ist heute schon sicher, dass das dritte Backstubenfest 2018 kommen wird. Aktuell zählt das Unternehmen 28 stationäre und eine mobile Filiale vornehmlich im Vertriebsgebiet Mittelsachsen, Leipziger und Altenburger Land. Das 2014 eröffnete Backstubencafé ist ein beliebter Treffpunkt der Rochlitzer. 180 Mitarbeitende und drei Auszubildende sorgen dafür, dass alles «rund» läuft. Sie erzeugen und verkaufen pro Tag unter anderem 1.000 Mischbrote, 10.000 bis 12.000 Doppelbrötchen sowie 120 bis 130 Bleche der in der Region besonders beliebten Blechkuchen.