Dienstag, 4. Oktober 2022
Deutsch Englisch

«backwaren aktuell»: ab sofort in neuem Gewand

Berlin. (wifo) «backwaren aktuell» hat seit der Ausgabe 02/2017 ein neues Gewand. Das Layout ist übersichtlicher, aufgeräumter und somit lesbarer gestaltet worden. Der Charakter der vom Wissensforum Backwaren herausgegebenen Fachpublikation hat sich indes nicht verändert. Trotz optischer Anpassungen bleiben die Inhalte wie gewohnt anspruchsvoll und auf einem hohen Qualitätsniveau.

Lesegewohnheiten haben sich in den letzten Jahren geändert, vor allem bei jüngeren Leuten. Aus diesem Grund wurde das Branchenmagazin backwaren aktuell des Wissensforum Backwaren (WFB) einem Relaunch unterzogen. Zielsetzung war es, durch auflockernde Elemente auch mehr jüngere Fachexperten und den Branchennachwuchs als Leser zu gewinnen. Branchennews, informativen Kurznotizen wie Termine, ein personalisiertes Editorial und Zitate, wecken die Neugier des Lesers und ermöglichen einen sanften Einstieg in den Lesefluss. Optische Elemente zum jeweiligen Themenschwerpunkt und die Angabe der Lesezeit geben dem Leser Orientierung. Hervorgehobene Zitate, größere Bilder und Infokästen lockern die Texte optisch auf.

«Bei der Überarbeitung war es uns wichtig, dass zwar das Layout moderner wird, inhaltlich jedoch das bisherige Niveau beibehalten wird, wie man es von der backwaren aktuell gewohnt ist», verdeutlicht Christof Crone, Geschäftsführer und 1. Vorsitzender des Vereins, die Intention. «Unsere Fachpublikation hat sich zur Standardlektüre in der Branche entwickelt. Sowohl bei Berufsschulen als auch in Entscheidungsgremien von Politik und Lebensmittelüberwachung ist es gut etabliert».

Vom Alleskönner Hafer bis zur Ausbildung des Brot-Sommeliers

Der Leitartikel von backwaren aktuell 02/2017 beschäftigt sich mit dem Thema Hafer. Richeza Reisinger geht neben den Health Claims, die für Hafer genutzt werden dürfen, in einer anschaulichen Übersicht auf die Herstellungsverfahren und die Verwendung der unterschiedlichen Hafererzeugnisse ein.

Dr. Friedrich Kunz nimmt uns mit auf einen historischen Exkurs rund um den Pumpernickel. Der Leser erfährt, wo das Wort Pumpernickel seinen Ursprung hat und was in der Praxis bei der Herstellung zu beachten ist.

Dem deutschen Lebensmittelbuch aus juristischer Sicht nähern sich die beiden Rechtsanwälte Helmut Martell und Rochus Wallau. Im ersten Teil des mehrteiligen Artikels beschäftigen sie sich mit den Grundlagen des Lebensmittelbuchs.

Über die Ausbildung zum Brot-Sommelier berichtet Sandra Ganzenmüller. Sie führte mit Joerg Schmid, Bäckermeister und Brot-Sommelier, ein aufschlussreiches Interview.

backnetz:eu
Nach oben