Donnerstag, 22. Februar 2024
Deutsch Englisch

BackWerk: meldet Blitzstart ins Geschäftsjahr 2014

Essen / Ruhr. (bws) Die BackWerk Gruppe, in Deutschland Marktführer der SB-Backgastronomen und seit Anfang 2014 mehrheitlich ein Unternehmen der schwedischen EQT Holding AB, vermeldet gegenüber dem Q1/2013 eine Umsatzsteigerung um 13 Prozent im ersten Quartal 2014. Damit erreichten die insgesamt 310 BackWerke im Q1/2014 einen Netto-Umsatz von 46,2 Millionen Euro. Das Wachstum auf gleicher Fläche betrug sechs Prozent gegenüber dem Q1/2013. Im Verbund mit dem Finanzinvestor EQT baut BackWerk seine Marktpräsenz nun weiter aus und eröffnet im ersten Halbjahr 16 neue Standorte, unter anderem in Berlin, Köln, Leipzig, Mainz und Saarbrücken. Dazu setzt BackWerk schrittweise und flächendeckend sein neues «Vanilla»-Design um. Mehr als die Hälfte der Ladenlokale wurden schon umgebaut. Parallel hierzu vergrößert BackWerk sein Angebot an frisch belegten Brot-Snacks. Der Umsatzanteil der belegten Brötchen, Snacks und Getränke übersteigt in Hochfrequenzlagen bereits 70 Prozent. Das Resultat der strategischen Neuausrichtung spiegelt die Umsatzentwicklung wider. Der durchschnittliche Umsatz eines Partner-Betriebs steigerte sich von 538.000 Euro in 2007 auf 630.000 Euro im letzten Jahr. «Wir vollziehen konsequent den Wandel von der SB-Bäckerei hin zur Backgastronomie, die vom zunehmenden Außer-Haus-Verzehr profitiert und somit die Zukunftsfähigkeit unseres Franchise-Systems unter Beweis stellt», sagt der für die Franchise-Expansion zuständige Geschäftsführer Karl Brauckmann. Dies bezeugt auch das Ranking der Schnellgastronomie in Deutschland. Hier kletterte BackWerk 2013 von Platz 65 auf 37. Mit seinem Betriebstyp liegt das in 2001 gegründete Franchise-System heute voll im Trend und in 2013 stieg die Kundenzahl gegenüber 2012 um fünf Prozent. Über sechs Millionen Kunden pro Monat besuchen den Branchenprimus. Insgesamt zählt BackWerk heute rund 2.500 Mitarbeitende, davon über 80 in der Zentrale in Essen an der Ruhr.

backnetz:eu