Donnerstag, 24. September 2020
Deutsch Englisch

Bäcker Jann: Schöllhorn hat sich verhoben

Neuburg-Schrobenhausen. (eb) Die Schöllhorn Back- und Vertriebs GmbH aus Rohrenfels, vertreten durch die Geschäftsführer Gerhard Roggenkamp und Hubert Schöllhorn, hat in dieser Woche vor dem Amtsgericht Ingolstadt Insolvenz angemeldet (AZ 3.IN.427/16). Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht den Rechtsanwalt Dr. Hans-Peter Lehner aus Ingolstadt. Im Anschluss fand eine Betriebsversammlung in Rohrenfels statt, während der die heute rund 160 Mitarbeitenden über den Sachstand und ihre Ansprüche informiert wurden.

Die Bäckerei Schöllhorn, damals noch mit zehn Filialen im Landkreis Pfaffenhofen ansässig, hatte Ende 2014 alle (übrig gebliebenen) 14 Filialen und 140 Beschäftigten der ehemaligen Bäcker Jann GmbH aus Wagenhofen übernommen und ihre Produktion in die ehemalige Backstube des abgewickelten Unternehmens verlegt. Damit war die Bäckerei Schöllhorn plötzlich auf 24 Fachgeschäfte angewachsen, die seit Dezember 2014 zudem alle unter Schöllhorn firmierten (siehe «Bäcker Jann: Hubert Schöllhorn übernimmt») von Dezember 2014. Heute soll das Unternehmen gut 30 Filialen zählen.

Mit den Vorgängen bestens vertraut ist der eingangs erwähnte Rechtsanwalt Dr. Hans-Peter Lehner, den das Amtsgericht Ingolstadt bei der verblichenen Bäcker Jann GmbH ebenfalls als Insolvenzverwalter eingesetzt hatte. Er hatte die Bäckerei Schöllhorn als Investor akzeptiert. Laute Zweifel, ob Schöllhorn das «Projekt Jann» finanziell und organisatorisch überhaupt stemmen kann, hat es zu keiner Zeit gegeben. Vielleicht waren alle Beteiligten nur erleichtert, für 140 Mitarbeitende eine Perspektive geschaffen zu haben. Vielleicht sollte man künftig mehr auf Nachhaltigkeit achten und willige Investoren notfalls vor ihrem «Glück» retten.