Dienstag, 26. Oktober 2021
Deutsch Englisch

Bäckerei Hink: Covid-19 macht positiven Ausblick zunichte

St. Pölten / AT. (ksv) Gegen die Bäckerei-Konditorei Florian Hink in Wilhelmsburg an der Traisen hat das Landesgericht St Pölten ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Der Bäckerei- und Konditoreibetrieb mit Eisproduktion- und Vertrieb wird vom Stammhaus sowie von einem weiteren Produktionsstandort aus in Wilhelmsburg geführt. Daneben bestehen weitere sechs Filialstandorte für den Verkauf in St. Pölten, Traisen, Wilhelmsburg an der Traisen und Lilienfeld. Insgesamt zählt das Unternehmen nach Angaben des Kreditschutzverbands KSV1870 43 Mitarbeitende.

Nach KSV-Schätzung sind aktuell 62 Gläubiger von der finanziellen Schieflage betroffen. Die Passiva betragen laut Schuldnerangaben rund 2,25 Millionen Euro.

Die Bäckerei-Konditorei wurde ursprünglich 1986 vom Vater des Schuldners gegründet und 2004 von Florian Hink selbst übernommen. Der junge Unternehmer entschied sich sodann den Betrieb umfassend zu modernisieren und entsprechend zu investieren und neu zu organisieren. Dies konnte erst kurz vor Ausbruch von Covid-19 abgeschlossen werden. Durch die Pandemie wurde nach Darstellung Hinks eine grundsätzlich positive Tendenz zunichte gemacht, da der Unternehmer sowohl mittelbar als auch unmittelbar von den behördlichen Schließungsmaßnahmen betroffen war.

Das Unternehmen soll während des Insolvenzverfahrens fortgeführt und restrukturiert werden und ein nachfolgender Sanierungsplan abgeschlossen werden. In diesem Rahmen bietet die Bäckerei- Konditorei ihren Gläubigern eine Sanierungsplanquote von 20 Prozent, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme. Dabei handelt es sich um das gesetzliche Mindestanbot, berichtet der KSV1870. Ob respektive in welcher Weise eine Verbesserung möglich ist, wird der Kreditschutzverband in Zusammenarbeit mit dem vom Gericht bestellten Masseverwalter prüfen – Rechtsanwalt Dr. Kurt Weinreich in St. Pölten, Niederösterreich. Gläubigerforderungen sind fristgerecht bis zum 28. September 2021 anzumelden.