Home > Personen + Ehrungen > Bäckerkrone 2019: ehrt innovatives Dienstleistungskonzept

Bäckerkrone 2019: ehrt innovatives Dienstleistungskonzept

20190618-SBC-BAECKERKRONE

Bern / CH. (sbc) Die eidgenössische Branchenauszeichnung «Bäckerkrone» geht in diesem Jahr an die BäckereiKonditorei-Café Weber AG in Davos (GR). Ihr innovatives Konzept für die Davoser Gastronomie und Hotellerie überzeugte die Jury. Ideenreichtum, Professionalität, Begabung und ausserordentliches Engagement – dafür steht die mit 20‘000 Schweizer Franken dotierte «Bäckerkrone». Der Schweizerische Bäcker-Confiseurmeister-Verband (SBC) und der Schweizerische Hefeverband (SHV) verliehen den vom SHV gestifteten Preis in dieser Woche bereits zum achten Mal. Ausgezeichnet werden soziales, wirtschaftliches, fachliches und ökologisches Denken und Handeln ohne jegliche Bereichseingrenzung.

Innovatives Konzept für die Gastronomie und Hotellerie

Überzeugt haben die Jury das innovative Konzept für die Davoser Gastronomie und Hotellerie, mit welchem sich die Bäckerei-Konditorei-Café Weber AG erfolgreich im hartumkämpften Backwarenmarkt behauptet. In der Hauptsaison beliefert der Familienbetrieb in der vierten Generation täglich 60 bis 80 Restaurants und Hotels – von der einfachen Pension bis zum Fünfsternhotel, von der Berghütte bis zum Gourmetrestaurant. Das Weber-Team hat sich darauf spezialisiert, seinen Grosskunden möglichst alle Wünsche zu erfüllen. Jeder Grosskunde kann sein eigenes Brot oder seine eigenen Brötchen herstellen lassen und sich damit von der Konkurrenz abheben. Zudem profitiert er von weiterführenden Dienstleistungen (zum Beispiel Beschriftungen fürs Brot-Buffet). Das innovative Dienstleistungskonzept der Webers erlaubt es den belieferten Gastronomie- und Hotelunternehmen, ihre Gäste trotz täglich schwankendem Bedarf mit ofenfrischen und vielfältigen Backwaren zu verwöhnen.

Überschuss und Retouren erfolgreich reduziert

Durch die flexiblen und bedarfsgerechten Prozesse verringert sich das Food Waste der BäckereiKonditorei-Café Weber AG sowie der belieferten Restaurants und Hotels – ein wichtiger ökologischer, sozialer und finanzieller Aspekt. Im Rahmen des Weltwirtschaftsforums (WEF) verlassen täglich mehrere Tausend Kleinbrote Webers Backstube. Dies bedingt ein absolut durchdachter, handwerklicher Produktionsprozess. Dazu kommen die zwei Verkaufsgeschäfte in Davos – ein Standort mit Café und einer mit Bistro-Bar und Bowlingbahn.

«Wir leben Brotgenuss»

Die Bäckerei-Konditorei-Café Weber AG kauft hauptsächlich bei regionalen Anbietern ein, was kurze Lieferwege und 100 Prozent natürliche Spezial- und Normalbrote erlaubt. Alle Brote sowie Klein- und Feingebäcke haben eine Gärphase von 8 bis 48 Stunden – mit langer Frischhaltung als einen der Pluspunkte. «Unser Slogan Wir leben Brotgenuss ist zugleich Motivation und Inspiration für das gesamte Weber-Team», betont der Geschäftsführer Adrian Weber.

An der Swiss Bakery Trophy in Bulle (FR) gewann die Bäckerei-KonditoreiCafé Weber AG im Herbst 2018 das dritte Mal in Folge den Kantonspreis als beste Bäckerei in Graubünden. Dank der Wärmerückgewinnung über Kühlgeräte wird nur noch ein kleiner Anteil an Heizöl benötigt. Beim Strom wird auf Davoser Wasserkraft gesetzt – Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Quelle. Webers fördern und fordern ihre Mitarbeitenden. Die Mitarbeiterförderung wird erfolgreich gelebt, beispielsweise mit offerierten Kursbesuchen, der Wahlmöglichkeit zwischen Tag- und Nachtschicht und Mitarbeiteraustauschen mit anderen Betrieben im Ausland.

Der Erfolg gibt ihnen recht. Die «Bäckerkrone 2019» krönt die traditionsreiche Familiengeschichte, welche bis zur Firmengründung im Jahr 1903 zurückreicht. «Diese Auszeichnung ehrt uns ausserordentlich und macht uns stolz», freuen sich Adrian Weber und seine Familie.

83 Bäckereien-Confiserien zur Auswahl

Insgesamt standen 83 Bäckerei-Confiserie-Betriebe zur Auswahl, sechs reichten ein Bewerbungsdossier ein, 80 wurden online nominiert und bei drei Betrieben war gar beides der Fall. Die in die engere Wahl gekommenen Betriebe wurden durch eine Delegation der Jury – Vorsitzende Nicole Emmenegger, Daniel Daepp (SHV), Thomas Gamper (SHV), Silvan Hotz (SBC), Irene Muralt (Bäckerei Muralt in Ostermundigen) und Urs Wellauer (SBC) – besucht und bewertet. Neben der Bäckerei-Konditorei-Café Weber AG gehörten die nachfolgenden drei erfolgreichen Unternehmen zu den Finalisten für die «Bäckerkrone 2019»:

  • Gastronuss GmbH (G’nuss), St. Gallen: «Gnuss nach Plan B – Mathe statt Chemie» Seit knapp zwei Jahren stellt der leidenschaftliche Patissier Stefan Bischof alle seine Produkte nach B-Concept her, das heißt weniger Zucker und Fett, ohne dabei auf den vollen, intensiveren Geschmack zu verzichten.
  • Café-Konditorei Müller AG, Näfels (GL): Label «Müller Five» Die fünf Brüder verschmelzen in dem seit 1920 bestehenden Familienbetrieb das traditionelle Handwerk mit neuen Ideen und kreieren hochwertige Produkte aus der Glarner Bergwelt.
  • Wyland Beck, Truttikon (ZH): Betriebsaufbau von Grund auf – der Weg zum Ziel Die Geschäftsinhaber Anita und Roman Schär haben im November 2014 den Wyland Beck in einer ehemaligen «Besenbeiz» in Truttikon mit ca. 500 Einwohnern im Zürcher Weinland eröffnet. Dank stimmiger Geschäftsphilosophie mit Fokus auf Qualität, Regionalität und guter Ökobilanz konnten sie aus dem Nichts eine treue Stammkundschaft aufbauen (Foto: SBC).