Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

Bayern: 20 Bäcker erhielten Staatsehrenpreis

Abbildung
Das Gruppenfoto zeigt alle Preisträger sowie Staatsminister Helmut Brunner, MdL (Reihe vorn, dritter von links). Gleich rechts daneben Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger (MdL a. D.).

München. (liv) Zwanzig Bäckereien aus dem Freistaat Bayern sind Mitte Dezember vor gut 130 Gästen mit dem Staatsehrenpreis für das bayerische Bäckerhandwerk ausgezeichnet worden. Der bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner (MdL) beglückwünschte persönlich die Preisträger im Vierschimmelsaal der Münchner Residenz: «Es ist für mich eine ehrenvolle Aufgabe, an die 20 besten Bäcker in Bayern diese Auszeichnung zu überreichen», betonte Brunner. Mit seinem persönlichen Engagement setzt der Minister eine Tradition fort, die sein Vorgänger Josef Miller begründete. Miller hatte den Staatsehrenpreis 2001 ins Leben gerufen und seitdem bis 2007 die Ehrung stets selbst vorgenommen. Für die Gründung des Staatsehrenpreises dankte Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger (MdL a. D.) dem bayerischen Landwirtschaftsministerium noch einmal nachträglich. «Damit wurde eine Auszeichnung geschaffen, die dem kulturellen Stellenwert des Lebensmittels Brot in hohem Ausmaß gerecht wird».