Sonntag, 23. Juni 2024
Deutsch Englisch
20150801-BAYWA-EVERGRAIN

BayWa: übernimmt Evergrain

München. (bag) Die BayWa AG hat die Evergrain KG mit Sitz in Hamburg mehrheitlich erworben. Die Kartellbehörden müssen der Transaktion durch den Münchner Handels- und Dienstleistungskonzern noch zustimmen. Evergrain ist auf den internationalen Handel mit Braugetreide spezialisiert. Mit der Übernahme wird die BayWa zu einem führenden internationalen Braugerstenhändler. Das jährliche Handelsvolumen für Braugetreide soll in den nächsten Jahren auf über eine Million Tonnen ansteigen.

Innerhalb des Konzerns wird die BayWa den bestehenden Braugetreidehandel mit dem Geschäft von Evergrain in einer Einheit zusammenfassen. «Die neue Einheit wird von der konzernweiten Plattform für Agrarhandel und Logistik profitieren», erklärt der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz. «Mit der Beteiligung an Evergrain baut die BayWa ihr Geschäft mit Braugetreide international aus und wird in diesem Spezialitätenhandel eine führende Rolle einnehmen». Das größte Absatzpotenzial liegt unverändert in der EU und zunehmend in den Wachstumsmärkten in Südamerika und Asien.

Evergrain ist ein erfolgreicher Partner internationaler Mälzereien und Brauereien und bedient derzeit hauptsächlich Kunden der Brau- und Malzindustrie in Europa, Asien und Südamerika. «Mit BayWa haben wir eine starke Partnerschaft geschlossen, um unsere Internationalisierung voranzutreiben», sagt Andries de Groen, Geschäftsführer der Evergrain KG. «Unsere Geschäftspartner profitieren fortan von einem besseren Zugang zu Schlüsselmärkten kombiniert mit einer starken Kompetenz im Erfassungsgeschäft». Der Schwerpunkt für die Beschaffung liegt für Evergrain in den Anbauregionen in Westeuropa, Argentinien und Australien. Durch die Übernahme wird der Zugang zu diesen wichtigen Beschaffungsmärkten für Braugerste deutlich verbessert. Zusätzlich kann das erfolgreiche Geschäft der lokalen Vermarktung, gerade in Deutschland und Europa, durch die Spezialisierung der Handelsabteilung gestärkt werden.