Freitag, 23. Februar 2024
Deutsch Englisch

Berlin-Brandenburg: Landesverband und NGG einigen sich

Berlin. (lv) Das ist eine Nachricht, auf die die Mitarbeitenden in den handwerklichen Bäckereien Berlins und Brandenburgs bestimmt gewartet haben: Ein neuer Tarifvertrag sieht Lohnsteigerungen von bis zu vier Prozent vor. Der Bäcker- und Konditoren Landesverband Berlin-Brandenburg einerseits und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) andererseits haben sich auf Lohnsteigerungen von zunächst vier Prozent für das Verkaufspersonal und drei Prozent im Produktions- und Verwaltungsbereich geeinigt. Ab dem 01. November 2019 steigen die Löhne und Gehälter nochmals um 2,5 Prozent für alle Beschäftigten. Insgesamt läuft der Tarifvertrag über 24 Monate. «Mit dieser Reallohnsteigerung haben wir eine Lösung gefunden, die sowohl den berechtigten Wünschen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern nach einem höheren Gehalt entspricht, aber auch gleichzeitig für die große Zahl der Betriebe in Berlin und Brandenburg wirtschaftlich tragbar scheint», sagt die Verbandsvorsitzende Christa Lutum zum Verhandlungsergebnis. Der Landesverband des Bäcker- und Konditorenhandwerks Berlin und Brandenburg ist eine Organisation, die die Interessen der Betriebe auf den verschiedenen politischen Ebenen vertritt und die wirtschaftliche Entwicklung der Betriebe unterstützt. Die Verhandlungen über einen neuen Entgelttarifvertrag hatten erst am 11. Oktober begonnen.

backnetz:eu