Donnerstag, 1. Dezember 2022
Deutsch Englisch

BfR: kooperiert mit russischen Schwesterbehörden

Berlin. (bfr) Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat einen Kooperationsvertrag mit den russischen Schwesterbehörden für Hygiene und Epidemiologie sowie für Ernährung unterzeichnet. Das Abkommen wurde Anfang Juni zwischen den Präsidenten des Bundesinstituts für Risikobewertung, Professor Dr. Dr. Andreas Hensel, des Föderalen Zentrums für Hygiene und Epidemiologie (FGUS), Dr. Vereschagin A. Igorjevitsch, und des Forschungsinstituts für Ernährung der Russischen Föderation (RAMN), Professor Dr. Victor A. Tutelyan, geschlossen. Der Kooperationsvertrag zwischen BfR, FGUS und RAMN sieht den gegenseitigen Austausch von Informationen und Erfahrungen vor, um die Deutsch-Russische Zusammenarbeit in den Bereichen Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz zu stärken. Ziel sind zum Beispiel die Gründung eines Netzwerks aus Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zum Austausch von Forschungsergebnissen, eine gemeinsame Arbeitsgruppe bei internationalen Organisationen sowie die Durchführung von gemeinsamen Veranstaltungen für die Bereiche Forschung und Laboratorien (Volltext).

backnetz:eu
Nach oben