Sonntag, 21. Juli 2024
Deutsch Englisch
20181017-BGN-ERLENBACHER

BGN: Arbeitssicherheitspreis für Erlenbacher Backwaren

Mannheim. (bgn) «Früher war alles besser»? Das gilt ganz bestimmt nicht bei der Arbeitssicherheit. Maschinen, bei denen früher «alles in Ordnung» war, genügen häufig den heutigen Ansprüchen und Vorgaben nicht mehr. Dass man deshalb nicht gleich alles ausrangieren muss, kann man bei der Erlenbacher Backwaren GmbH in Groß-Gerau sehen. Für die sicherheitstechnische Verbesserung einer Altanlage erhielt man dort jetzt einen Arbeitsschutzpreis der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN).

23 Millionen Kuchen, Torten und Desserts laufen im Jahr über die Produktionslinien bei der Tochtergesellschaft von Nestle Deutschland. Dabei werden auf Kettenförderern zum Beispiel Tortenformen durch Metallstäbe vorwärts gedrückt, die quer zur Transportrichtung zu beiden Seiten an den Förderketten angebracht sind.

Flexibel ist besser als starr

Diese Transportstäbe, sogenannte Mitnehmer, waren fest an den Transportketten angebracht und deshalb ein Problem. Denn beim Hineingreifen war das Risiko groß, dass Hände oder Arme gequetscht würden. Die Entsorgung der Maschine wäre nicht wirtschaftlich gewesen. Aber wie rüstet man eine solche Anlage nach, die nicht mehr dem Stand der Sicherheitstechnik entspricht und die man heute anders bauen würde?

Bei Erlenbacher hat man eine gute Lösung gefunden: Die Mitnehmerstangen werden nicht starr in den Förderketten verankert, sondern mittels Federklemmen fixiert. Tritt in Förderrichtung nun am Querstab ein Widerstand auf, der groß genug ist – zum Beispiel durch einen Arm oder eine Hand – wird der Stab aus seiner Halterung gelöst und springt heraus.

«Einfach eine gute Lösung» befand die Jury der BGN, der gesetzlichen Unfallversicherung für das Nahrungsmittelgewerbe, und zeichnete sie mit einem «BGN-Präventionspreis» aus (Foto: BGN – Erlenbacher).