Samstag, 10. Dezember 2022
Deutsch Englisch

BIBB: Fachübergreifende Kompetenzen werden immer wichtiger

Bonn. (bibb) Der Stellenwert fachübergreifender Kompetenzen, neudeutsch auch «Soft Skills» in der betrieblichen Weiterbildung nimmt deutlich zu. Nach einer Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) steigt der Anteil der Unternehmen, die bei ihren Beschäftigten Sozialkompetenzen für besonders wichtig halten, von gegenwärtig 30 auf künftig 40 Prozent. Bei den personalen Kompetenzen ist ein Anstieg von 20 auf 26 Prozent zu verzeichnen und bei den Methodenkompetenzen von 13 auf 19 Prozent. Unangefochten auf Platz 1 stehen weiterhin die Fachkompetenzen mit gegenwärtig 77 Prozent. Ihre Bedeutung in der betrieblichen Weiterbildung wird jedoch nach Einschätzung der befragten Unternehmen in Zukunft leicht (auf 75 Prozent) abnehmen. Veröffentlicht sind die Ergebnisse der BIBB-Studie in der neuesten Ausgabe des BIBB Report Heft 07/2009. Erstmals wurden in der BIBB-Untersuchung auch Daten darüber erhoben, welche der in den Unternehmen angebotenen Lernformen in der betrieblichen Weiterbildung die fachübergreifenden Kompetenzen der Mitarbeiter/innen am besten fördern. Demnach werden personale Kompetenzen nach Auffassung der Betriebe am stärksten durch «interne Lehrveranstaltungen» gefördert. Sozialkompetenzen lassen sich am stärksten durch «Job-Rotation» und/oder «Austauschprogramme» fördern, und zur Verbesserung der Methodenkompetenz schätzen die Unternehmen die Lernformen «Lern- und/oder Qualitätszirkel», «Job-Rotation» und «Unterweisung und/oder Einarbeitung» am meisten.

backnetz:eu
Nach oben