Mittwoch, 24. Juli 2024
Deutsch Englisch

«Bio»: Produkteinführungen wachsen kontinuierlich

München. (mg) Ein Viertel (25 Prozent) aller Lebensmittel- und Getränkeprodukte, die 2017 in Deutschland eingeführt wurden, waren nach Angeben der Mintel Marktforschung als Bio ausgezeichnet. Markteinführungen von Bioprodukten sind in Deutschland über die letzten zehn Jahre stetig gewachsen. Zwischen 2008 und 2017 hat sich die Zahl der Neueinführungen mit Bioangabe fast vervierfacht (291 Prozent).

Den Deutschen ist dies jedoch noch nicht genug: Fast drei Viertel (72 Prozent) der deutschen Verbraucher hätten gerne eine noch größere Auswahl an Biolebensmitteln und Getränken an ihrem Einkaufsort. Mehr als die Hälfte der deutschen Verbraucher (54 Prozent) geben an, dass ob Bio draufsteht oder drinnen ist, ein Hauptfaktor für ihre Kaufentscheidung ist.

Beide Aussagen finden besonders großen Zuspruch in der Altersgruppe der 35- bis 44-jährigen Verbrauchern am höchsten. 63 Prozent der deutschen Verbraucher in dieser Altersgruppe geben an, dass eine Bioangabe der Hauptgrund für ihre Entscheidung wäre, und 79 Prozent dieser Verbraucher meinen, dass sie nach wie vor eine größere Auswahl an Biolebensmitteln haben möchten.

Katya Witham von Mintel sagt: «Der Biotrend in Deutschland steht in direktem Zusammenhang mit der starken Verbrauchernachfrage nach natürlichen und gesunden Lebensmitteln. Wachsende Bedenken der Verbraucher in Bezug auf die Lebensmittelsicherheit, den Umweltschutz und ihre allgemeine Gesundheit fördern die Nachfrage nach Bioprodukten, was zu einem Wachstum von Bioetiketten bei Lebensmittel- und Getränkeprodukten in Deutschland geführt hat».

Laut einer aktuellen Mintel Studie geben 58 Prozent der Biokäufer in Deutschland an, sie kaufen Bio, da diese Produkte frei von Gentechnik sind. Mehr als die Hälfte der Verbraucher (54 Prozent) kaufen Bio, da diese Lebensmittel und Getränke keine Pestizide und Chemikalien enthalten. Der gleiche Anteil der Verbraucher (54 Prozent) nennt die Tatsache, dass Bio frei von künstlichen Zusatzstoffen und Konservierungsstoffen ist, als wichtigen Faktor für ihre Kaufentscheidung.

Die Tatsache, dass einige Bioprodukte höhere Tierschutzstandards bieten, spricht zudem mehr als die Hälfte (52 Prozent) der deutschen Verbraucher an, während 49 Prozent die Umweltfreundlichkeit von Biolebensmitteln und Getränken als Kaufgrund anführen. Eine große Mehrheit der Deutschen (71 Prozent) ist zudem der Meinung, dass der Kauf von Bioprodukten Bauern und Landwirtschaft vor Ort unterstützt.

Witham: «Obwohl gesunde Ernährung nach wie vor ein wichtiger Faktor für den Kauf von Biolebensmitteln ist, erwarten Verbraucher heute, dass Biomarken für mehr stehen. Umweltfreundlichkeit und andere ethische Praktiken sind inzwischen Teil der Verbrauchererwartung».