Mittwoch, 5. Oktober 2022
Deutsch Englisch

Biscuit International: Platinum Equity schließt Kauf ab

Los Angeles / US. (eb) Platinum Equity, eine weltweit tätige Investmentfirma mit Sitz in Kalifornien, gab die Übernahme von Biscuit International bekannt, einem führenden europäischen Hersteller von Süßgebäck im Handelsmarken-Sektor. Eine entsprechende Ankündigung hatte die Investmentgesellschaft bereits im November 2019 veröffentlicht. Platinum Equity erwarb Europas führenden Keksbäcker von der französischen Private-Equity-Gesellschaft Qualium Investissement.

Biscuit International mit Hauptsitz in Paris beschäftigt etwa 1.900 Mitarbeitende und erzielte in den letzten zwölf Monaten einen Umsatz von über 500 Millionen Euro, davon etwa zwei Drittel außerhalb Frankreichs. Das Unternehmen vermarktet eine breite Palette von Produkten mit europäischer oder lokaler Präsenz, darunter traditionelle Kekse und ein wachsendes Portfolio von Produkten für Verbraucher mit besonderen Ernährungsbedürfnissen – biologisch, kalorienarm, zuckerfrei, glutenfrei, milchfrei und andere Kategorien.

«Biscuit International hat ein außergewöhnliches Portfolio und einen wohlverdienten Ruf für qualitativ hochwertige Produkte», sagt der Platinum Equity Partner Louis Samson. «Wir unterstützen den Plan des Unternehmens, sein Angebot und seine internationale Reichweite weiter auszubauen, sowohl organisch als auch durch zusätzliche Zusatzinvestitionen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Managementteam, um die Plattform zu optimieren und die operative Leistung im gesamten Unternehmen zu maximieren».

Biscuit International entstand 2016 durch die Fusion von Groupe Poult und Banketgroep und wuchs durch die Übernahmen von A+W Feinbackwaren in Deutschland, Northumbrian Fine Foods in Großbritannien, Stroopwafel + Co sowie Aviateur in den Niederlanden und Arluy in Spanien.

backnetz:eu
Nach oben