Dienstag, 18. Juni 2024
Deutsch Englisch

Blockbuster der Woche: Brottag und Hygienemängel

Hamburg. (div) In dieser Woche haben wir die Wahl zwischen den Blockbustern «Bäcker-Folklore» und «Hygiene-Missstände». Die Resonanz auf den «2. Tag des Deutschen Brotes» ist noch größer als zur Premiere 2013 und die Wahl von TV-Koch Tim Mälzer zum Brotschafter 2014 sorgt für ein breites Echo. Vor rund 300 Gästen aus Politik, Handwerk und Mittelstand wurde ihm in Berlin die Auszeichnung vor allem aufgrund seines medialen Engagements für das Lebensmittel und Kulturgut Brot zuteil. Ein Interview in der «Welt» – Ein Mann sieht Brot – stellt den Brotschafter und seine Brot-Vorlieben näher vor. Überhaupt schlägt «Die Welt» in diesen Tagen mit ihren Beiträgen zur hiesigen Brotkultur, zu Technik und Technologie, Backen im Haushalt, ernährungsphysiologischen Erkenntnissen, bekannten Sorgen des Bäckerhandwerks und neuen Trends in und auf dem Brot jedes Fachorgan. Natürlich ist der Brottag auch in anderen Medien wohlwollend erwähnt. Weniger freundlich ist das Echo hingegen auf die schweren Hygienemängel in einzelnen Burger King Filialen, aufgedeckt durch das «Team Wallraff – Reporter Undercover» (RTL). Der multimediale «Shitstorm» zum Thema dürfte so manchen Rekord gebrochen haben. Vor allem führte und führt er die Macht der Social-Media-Kanäle vor Augen, die Inhalte in Windeseile teilen und Reaktionen noch schneller potenzieren. Fazit: Geschwindigkeit zählt und im Fall des Falls ist ein professionelles Krisenmanagement unerlässlich. Manchmal hilft auch das nicht mehr und Verbraucher respektive Kunden – oder «Fans» – treiben die Entscheidungsträger vor sich her. So hieß es Ende letzter Woche noch auf burgerking.de, dass man Ernst mache und sich die Restaurants des Franchisenehmers Yi-Ko Holding nun in einem strengen Qualitätsaudit befänden. Am späten Montagabend verbreitete Burger King über Facebook die Nachricht, dass der Geschäftsführer der Holding mit sofortiger Wirkung zurückgetreten sei. Nach einem neuen kaufmännischen Leiter suche man ebenfalls.