Home > Markt + Unternehmen > Bühler AG: schließt Erwerb der Haas Gruppe ab

Bühler AG: schließt Erwerb der Haas Gruppe ab

20170913-HAAS-GRUPPE

Uzwil / CH. (bg) Im September 2017 meldete die eidgenössische Bühler AG die strategische Akquisition der österreichischen Haas Gruppe – Weltmarktführer in Sachen Herstellung von Produktionsanlagen für Waffeln, Kekse und Süßwaren. Die Transaktion ist jetzt abgeschlossen und Haas ein Teil der Bühler Gruppe. Die Integration hat begonnen.

Nach der Zustimmung der relevanten Wettbewerbsbehörden erfolgte das Closing der Transaktion in der ersten Januarwoche 2018. Während Bühler mit dieser strategischen Akquisition sein Produktportfolio im Bereich Consumer Foods komplettiert, erhält Haas Zugang zu den Ressourcen des weltweiten Bühler Verbunds, vor allem der rund 100 Servicestationen und des Innovations-Netzwerks. «Wir schlagen damit ein neues Kapitel im Consumer-Food-Markt auf und fühlen uns durch die breite Zustimmung vieler Kunden und Mitarbeitenden bestätigt», sagt Bühler CEO Stefan Scheiber.

Das Familienunternehmen Haas wurde vor mehr als 100 Jahren in Wien gegründet und hat sich zum weltweit führenden Hersteller von Produktionsanlagen für Waffeln, Hart- und Weichkeksen, Eistüten, Kuchen und Backwaren entwickelt. Mit weltweit 1750 Mitarbeitenden erwirtschaftet Haas einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro und ist in sechs Ländern mit eigenen Produktionsstätten aktiv. Mit dem jetzt abgeschlossenen Transfer des Unternehmens zu Bühler wollen die Alteigentümer langfristig die erfolgreiche Weiterführung des Geschäfts sicherstellen.

Für Bühler ist diese strategische Akquisition ein Meilenstein in der Entwicklung des Consumer-Foods-Geschäfts. Das Unternehmen ist Marktführer für die Herstellung von Nahrungsmitteln entlang der gesamten Wertschöpfungskette, etwa vom Weizenkorn über den Teig bis hin zu fertigen Waffeln oder Keksen, oder von Kakaobohnen über die Schokoladenmasse bis hin zu fertigen Schokoladen und Pralinen. Im attraktiven Markt für die Waffel- und Keksherstellung war Bühler bislang nicht aktiv. «Wir sind ebenso in der Verarbeitungstechnologie für Nahrungsmittel tätig und bedienen vielfach die gleichen Kunden, haben aber keinerlei Überschneidungen bei unseren Produkten und Services – wir ergänzen uns also geradezu ideal», sagt Bühler CEO Scheiber. Haas und Bühler würden sich gegenseitig stärken, Bühler könne mit Haas seinen Kunden neue Möglichkeiten bieten, sagt Scheiber. Dazu kommen identische Positionierungen als Qualitätsanbieter und übereinstimmende Unternehmenskulturen als Familienbetriebe, die auf Vertrauen basieren und der Nachhaltigkeit verpflichtet sind.

So wird Bühler sein globales Netzwerk von rund 100 Servicestationen jetzt so rasch wie möglich für die Kunden von Haas öffnen, Haas in das Innovationsmanagement und -netzwerk von Bühler einbinden, und mittelfristig Gesamtlösungen für die Produktion von Waffeln, Keksen und Süßwaren mit Schokolade entwickeln. «Auch dank der starken Präsenz von Bühler in Asien eröffnen sich im Verbund neue Chancen in diesem wichtigen Wachstumsmarkt für Waffel- und Keksprodukte», sagt Germar Wacker, der nun innerhalb der Bühler Gruppe das Haas Geschäft verantwortet.

Nach dem erfolgten Closing ist mittlerweile die Integration von Haas in die Bühler Gruppe angelaufen. «Der Haltung von Bühler und Haas entsprechend werden wir dies konsequent und entschlossen, aber mit Bedacht, Verantwortungsbewusstsein und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet angehen», sagt Wacker. Im Vordergrund steht dabei der Kundennutzen durch die Stärkung der Positionen in den Märkten. Viele Kunden, aber auch die Mitarbeitenden haben darauf positiv reagiert. «Diese Zustimmung motiviert uns zusätzlich, jetzt die vielfältigen Chancen des Zusammenschlusses zu realisieren und die Mehrwerte zu erschließen», sagt Wacker (Foto: Haas Gruppe).