Home > Management + Betrieb > BVE: Erleichterungen bei der Zollabwicklung notwendig

BVE: Erleichterungen bei der Zollabwicklung notwendig

Berlin. (bve) Die weltweit gestiegenen Anforderungen in der Zollabwicklung führen in den Unternehmen oft zu einem erheblichen Aufwand in der Umsetzung. Neue Nachweispflichten im innereuropäischen Warenverkehr verursachen erhebliche Zusatzkosten ohne entsprechenden Nutzen für die Wirtschaftsbeteiligten und auf Seiten der öffentlichen Verwaltung zu schaffen. Die überwiegend durch kleine und mittelständische Betriebe geprägte Ernährungsindustrie begrüßt deshalb Initiativen auf nationaler und europäischer Ebene, die Vereinfachungen in der Zollabwicklung für die Unternehmen vorsehen. Die derzeitigen Abstimmungen über den neuen Unionszollkodex sind dabei eine Chance, praxistaugliche Regelungen zu finden, die sowohl für die Zollverwaltung als auch die Wirtschaftsbeteiligten Erleichterungen bringen. Ende April hatte der BVE-Arbeitskreis Zoll getagt. Zollexperten aus den Unternehmen und Verbänden diskutierten in Berlin die künftigen Herausforderungen in der Zollabwicklung und erörterten mit Vertretern der Bundesministerien Lösungsansätze für aktuelle Zollprobleme. Der BVE-Arbeitskreis Zoll ist die Branchen-Plattform für Verbände und Unternehmen der Ernährungsindustrie, um sich über Zoll- und Außenhandelsfragen auszutauschen. Der Austausch unter Kollegen und der Dialog mit Experten bietet wertvolle Erkenntnisse für die Praxis und Partizipation an der Entscheidungs- und Meinungsbildung. Mitgliedern der BVE steht der Arbeitskreis für die Teilnahme offen.