Home > Markt + Unternehmen > Campbell Soup: verkauft Kelsen-Gruppe an Ferrero

Campbell Soup: verkauft Kelsen-Gruppe an Ferrero

20190716-KEKSE

Camden / US. (eb) Wie die US-amerikanische Campbell Soup Company mitteilt, hat sie einen Käufer für die dänische Kelsen-Gruppe gefunden. Käuferin ist demnach die belgische Holdinggesellschaft CTH Invest, die zur Ferrero-Gruppe gehört. Der Kaufpreis beträgt 300 Millionen US-Dollar vorbehaltlich üblicher Kaufpreisanpassungen. Den Erlös aus der Transaktion will Campbell nutzen, um Schulden abzubauen.

Kelsen mit Sitz in Nørre Snede, Dänemark, ist ein Hersteller hochwertiger Backwaren, zu dessen bekanntesten Erzeugnissen Kekse der Marken «Kjeldsens» und «Royal Dansk» gehören. Kelsen erzielte in den letzten zwölf Monaten einen Nettoumsatz von etwa 157 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen zählt rund 400 Mitarbeitende. Kelsen ist Teil der Division «Campbell International», zu der auch «Arnott’s» Kekse, «Campbell’s Simple Meals» in Australien, Malaysia, Hongkong und Japan sowie Produktionsstätten in Australien, Indonesien und Malaysia gehören. Den Verkauf der anderen Unternehmensteile unter dem Dach von «Campbell International», inklusive «Arnott’s», setzt der Konzern fort mit dem Ziel, die Division aufzulösen.

«Der Verkauf der Kelsen-Gruppe unterstützt unsere Strategie, uns auf Nordamerika zu konzentrieren, wo wir über bekannte Marken und starke Marktpositionen verfügen und gleichzeitig die Verschuldung reduzieren», sagt Mark Clouse, Präsident und CEO von Campbell. «Während des gesamten Verkaufsprozesses haben wir viele Optionen für unsere wertvollen internationalen Vermögenswerte in Betracht gezogen. Der Verkauf von Kelsen getrennt vom übrigen internationalen Geschäft generiert für Campbell den größtmöglichen Wert. Wir sind entschlossen, den Rest unserer internationalen Aktivitäten zu veräußern und werden auch in Zukunft diszipliniert vorgehen.» Den Abschluss der Transaktion erwartet der Konzern für das erste Quartal 2020 (Foto: pixabay.com).