Samstag, 10. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Checkliste: Controlling und häufige Irrtümer dazu

Hannover. (mvr) Controlling hilft bei der Unternehmensplanung und -führung. Nicht jeder Unternehmer sieht das so – mit fatalen Folgen für den Betrieb. Mittelstand Direkt hat einige Irrtümer von Geschäftsführern kleinerer Unternehmen zusammengestellt und kommentiert. Einleitender Grundsatz: Effektives Controlling ist nur möglich, wenn Planzahlen des Unternehmens vorhanden sind.

Irrtum 1: Controlling ist Erbsenzählerei

Controlling ist mehr als das Bilden von Spaltensummen: Gutes Controlling beinhaltet sowohl ein strategisches als auch operatives Controlling. Das strategische Controlling ist auf langfristige Ziele ausgerichtet. Es hilft zum Beispiel, Wettbewerbsvorteile zu verwirklichen oder Kernkompetenzen zu ermitteln. Das operative Controlling prüft, ob kurzfristige Zwischenziele erreicht wurden und leitet daraus die nächsten Schritte ab. Controlling ist nur dann effektiv, wenn strategisches Controlling mit operativem Controlling Hand in Hand geht.

Irrtum 2: Ich habe ohnehin alles im Kopf

Vor allem kleine Unternehmen legen ihre Pläne und Ziele selten schriftlich nieder. Ideen und Strategien sammeln sich vielmehr im Kopf des Unternehmers. Die Nachteile: Pläne und Strategien werden häufig umgeworfen und verändert. Eine Strategie löst die andere ab, ohne dass die Ursachen dafür analysiert werden. Die Unternehmensziele bleiben den Mitarbeitern verborgen. Wissen Mitarbeiter nicht, warum sie etwas tun, fehlt ihnen die Motivation für ihre Arbeit. Dinge, die nur im Kopf gespeichert sind, gehen eher verloren als Schriftliches. Außerdem: Trägt man alles im Kopf mit sich herum, fällt es zu Hause schwer, abzuschalten.

Irrtum 3: Jetzt ist der nächste Auftrag wichtig

Das Tagesgeschäft geht nicht immer vor: Zu spät merken viele Unternehmer, dass die Auslastung zwar gut ist, aber unter dem Strich nichts übrig bleibt oder die Konkurrenz schon auf der Überholspur ist. Lassen Sie sich nicht vom aktuellen Marktwind treiben. Controlling braucht Zeit und Regelmäßigkeit. Planen Sie feste Zeiten für Controlling-Aufgaben ein. So beugen Sie Krisen vor.

Irrtum 4: Controlling ist nur was für Große

Controlling ist der laufende Abgleich zwischen Soll- und Ist-Zuständen. Dieser ist für Unternehmen jeder Größe wichtig. Denn selbst das kleinste Unternehmen braucht ein Mindestmaß an Zielgrößen wie zum Beispiel Umsatz, Kosten oder die Zahl seiner Kunden (mvr).

backnetz:eu
Nach oben