Samstag, 10. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Coop Bäckereisparte: verzichtet auf konventionelles Palmöl

Basel / CH. (coop) Die eidgenössische Coop Gruppe erreicht weitere Meilensteine bei der Umsetzung ihrer Palmölvision. So hat die Gruppe ein Pionierprojekt zur Beschaffung von nachhaltigem Bio-Palmöl im Rahmen einer transparenten Lieferkette erfolgreich realisiert. Dadurch kann das Detail- und Großhandelsunternehmen ab sofort bei allen Teigen und frischen Backwaren des Eigenmarken-Sortiments auf konventionelles Palmöl verzichten. Die Genossenschaft mit Hauptsitz in Basel leistet damit einen Beitrag zum Ziel, in allen Lebensmitteln der Eigenmarken konventionelles Palmöl zu ersetzen. Dieses Engagement erfolgt im Rahmen der unternehmenseigenen Nachhaltigkeitsstrategie.

Coop verfolgt seit einigen Jahren ihre Palmölvision. Dementsprechend verwendet die Gruppe in Lebensmitteln der Eigenmarken Bio Suisse zertifiziertes Palmöl oder ersetzt Palmöl, wenn sinnvoll und machbar, durch andere Öle und Fette. Dabei werden heimische Öle und Fette wie Rapsöl und Sonnenblumenöl bevorzugt. Werden tropische Öle oder Fette wie Kokosöl verwendet, stammen diese aus einer konsequent nachhaltigen Produktion. Zur Förderung dieser Palmölvision hat das Detail- und Großhandelsunternehmen ein Pionierprojekt zur transparenten Beschaffung von Bio Suisse zertifiziertem Palmöl aus der Elfenbeinküste erfolgreich umgesetzt.

Bio-Palmöl aus der Elfenbeinküste

Coop hat unter anderem gemeinsam mit dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL und lokalen Partnern eine transparente sowie entwaldungsfreie Lieferkette für Bio-Palmöl aus der Elfenbeinküste aufgebaut. Die Gruppe stellt damit die Rückverfolgbarkeit des Palmöls sicher. Zudem ermöglicht die Genossenschaft die nachhaltige Produktion des Palmöls und unterstützt rund 160 Kleinbauernfamilien vor Ort bei der Zertifizierung. Die Kleinbauernfamilien profitieren dadurch von ertragreicheren Ernten, diversifizierten Einkommen und verbesserten Lebensstandards.

Erfolgreiche Umsetzung der Vision bei Teig und Frischbackwaren

Dank den Beschaffungsprojekten von Bio-Palmöl kann die Coop Gruppe beim gesamten Teig- und frischen Backwarensortiment auf konventionelles Palmöl verzichten. Ab sofort entsprechen alle Blätter- und Kuchenteige der Eigenmarken der unternehmenseigenen Palmölvision. Anstelle von Palmöl werden einheimische Öle und Fette oder Bio-Palmöl verwendet. Auch bei frischen Backwaren wie Törtli, Wähen, Donuts im Offenverkauf und Kuchen verzichtet die Gruppe vollständig auf Palmöl und ersetzt es durch Sonnenblumen- oder Rapsöl (Foto: Coop Gruppe).

backnetz:eu
Nach oben