Home > Markt + Unternehmen > Coppenrath + Wiese: schließt 2018 mit 9% Umsatzplus ab

Coppenrath + Wiese: schließt 2018 mit 9% Umsatzplus ab

Mettingen. (ccw) Die Conditorei Coppenrath + Wiese (CCW) blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Dank der Einführung attraktiver Neuprodukte, der planmäßigen Inbetriebnahme der ersten zusätzlichen Produktionslinien und einer unverändert guten Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern Dr. Oetker wird Deutschlands größter Hersteller tiefgekühlter Backwaren das Jahr mit einem Umsatzwachstum von rund neun Prozent abschließen. Wie die Geschäftsführer Andreas Wallmeier und Peter Schmidt in dieser Woche mitteilten, blickt das Unternehmen positiv gestimmt auf das kommende Jahr und ist guter Dinge, den Wachstumskurs trotz schwieriger Rahmenbedingungen auch 2019 fortzusetzen. Derzeit beschäftigt Coppenrath + Wiese in Mettingen und am Logistikstandort Osnabrück 2.889 Mitarbeitende.

Deutliche Umsatzsteigerung und erfolgreiche Produkte

Der Umsatz der Conditorei Coppenrath + Wiese wird zum Jahresende bei voraussichtlich 403 Millionen Euro liegen, das ist eine Steigerung um rund neun Prozent. «Damit werden wir unser ehrgeiziges Ziel, das wir im vergangenen Jahr angekündigt haben, erreichen», sagt Peter Schmidt. Einer der Gründe für das anhaltende Wachstum sind die erfolgreichen Neuprodukte, die in diesem Jahr im Markt eingeführt und von den Verbrauchern sehr gut angenommen wurden. Dazu gehört die Range «Kuchenliebe», die in vier verschiedenen Sorten Traditions-Rezepturen wie auch internationale Trendsorten aufgreift. Auch mit der gemischten Torten-Platte «Feinste Sahne – Unsere Besten» greift das Unternehmen aktuelle Verzehrtrends auf. Unverändert beliebt sind die Brötchen-Varianten der Marke «Unsere Goldstücke», die zu den erfolgreichsten Produkten im gesamten Portfolio gehören. Für das kommende Jahr plant Coppenrath + Wiese die Einführung von Festtagstorten «Unsere Klassiker» als sortierte Platte sowie neue Brötchen und Blechkuchen-Varianten.

Zwei neue Produktionslinien in Betrieb genommen

Bei der im Jahr 2017 begonnenen und mit einer Investition von 80 Millionen Euro verbundenen Erweiterung der Produktionskapazitäten hat Coppenrath + Wiese in diesem Sommer einen weiteren Meilenstein erreicht: Zwei der insgesamt sechs Produktionslinien sind inzwischen in Betrieb und produzieren Blechkuchen und Weizenbrötchen – eine elementare Voraussetzung, um den Wachstumskurs in diesen beiden strategisch wichtigen Bereichen fortzusetzen. Im nächsten Schritt soll im Verlauf des kommenden Jahres die dritte Linie in Betrieb genommen werden. «Wir liegen zeitlich und bei den Kosten voll im Plan. In diesem Jahr haben wir rund 200 neue Mitarbeiter eingestellt, die wir auch benötigen, um die steigende Nachfrage nach unseren Produkten bedienen zu können», sagt Andreas Wallmeier.

Zusammenarbeit mit Dr. Oetker trägt weitere Früchte

In die Partnerschaft mit Dr. Oetker bringt Coppenrath + Wiese die jahrzehntelange Erfahrung in der Herstellung tiefgekühlter Backwaren ein, während Dr. Oetker seine internationale Vertriebskompetenz einsetzt. Auf diese Weise wurden in den letzten drei Jahren europaweit Tiefkühlbackwaren eingeführt, besonders Cheesecakes und kleine Torten werden gut angenommen und gerade zu besonderen Anlässen wie Feiertagen und Geburtstagen gekauft. Das Geschäft soll in den kommenden Jahren noch weiter ausgebaut werden (Foto: CCW).
 


Vorangegangene Meldungen in diesem Zusammenhang

Coppenrath + Wiese steigert Umsatz um 3,2 Prozent (2018-06-20)
Coppenrath + Wiese setzt Wachstumskurs fort (2017-12-07)