Dienstag, 24. Mai 2022
Deutsch Englisch

Delivery Hero: Umsatz steigt um 52% gegenüber Q1-2021

Berlin. (eb / dhh) Die Delivery Hero Holding S.E., weltweit führende lokale Lieferplattform, hat ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 veröffentlicht. Das GMV des ersten Quartals 2022 zeigte eine starke Entwicklung von +31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, erreichte 10,1 Milliarden Euro und übertraf andere Online-Lieferplattformen. Der gesamte Segmentumsatz des Unternehmens erreichte in Q1 2022 Euro 2,1 Milliarden, was einem Wachstum von 52 Prozent im Jahresvergleich entspricht.

Niklas Östberg, CEO und Mitbegründer: «In den letzten Jahren hat Delivery Hero einen echten Marktführer im Bereich der Lebensmittellieferung aufgebaut, der in rund 50 Ländern tätig ist – nach Abschluss der Übernahme von Glovo werden es 74 sein – und in 54 Ländern eine führende Position einnimmt. Der Aufbau eines nachhaltigen, profitablen Unternehmens, das auf einem außergewöhnlichen Kundenerlebnis basiert, war immer das Ziel der Reise von Delivery Hero. Wir haben dieses Ziel nie aus den Augen verloren und freuen uns, bestätigen zu können, dass wir uns auf einem klaren Weg zur Profitabilität befinden und unsere Versprechen an die Aktionäre und unser gesamtes Delivery-Ökosystem einhalten.»

Das Geschäftsjahr 2022 und das Erreichen der Gewinnschwelle im Jahr 2023

Delivery Hero bestätigt seine Prognose für das Geschäftsjahr 2022 in Höhe von 44 bis 45 Milliarden Euro GMV und 9,5 bis 10,5 Milliarden Euro Gesamtumsatz des Segments und erwartet eine bereinigte Ebitda/GMV-Marge von etwa -1,0 Prozent bis -1,2 Prozent, wobei das Segment Integrated Verticals ein bereinigtes Ebitda von bis zu -525 Millionen Euro erreichen soll. Das Unternehmen geht davon aus, dass es für sein Plattformgeschäft bereits im GJ 2022 den Break-even erreichen wird, während es erwartet, im vierten Quartal 2022 ein bereinigtes Ebitda zwischen 0 und 100 Millionen Euro (einschließlich Glovo) zu erwirtschaften und im GJ 2023 ein positives bereinigtes Ebitda für die gesamte Gruppe zu erzielen.

Im ersten Quartal 2022 erzielte Delivery Hero einen rekordverdächtigen positiven Deckungsbeitrag im Bereich der Eigenzustellung für alle vier regionalen Segmente (Amerika, Asien, Europa, MENA). Zusammen mit zahlreichen umsetzbaren Hebeln, wie zum Beispiel Abonnementservices und Werbeeinnahmen, ist das Unternehmen auf dem besten Weg, nachhaltigen Wert zu schaffen und sein langfristiges Ebitda/GMV-Margenziel von 5 bis 8 Prozent zu erreichen.

Finanzvorstand Emmanuel Thomassin: «Unser Team bei Delivery Hero hat im ersten Quartal 2022 solide Ergebnisse erzielt und wir sind auf dem besten Weg, unsere finanziellen Versprechen zu erfüllen. Diese Ergebnisse beweisen, dass wir eine vertrauenswürdige Plattform und eine Markenfamilie aufgebaut haben, die sowohl von neuen als auch von bestehenden Kunden geschätzt wird. Die Loyalität unserer Kunden sowie ihre Bestellhäufigkeit zeugen von der Qualität unserer Produkte und sind für unsere langfristige Marge entscheidend. Dies ist die Grundlage für unser Unternehmen auf dem Weg zur Profitabilität. Und das in einer Zeit, in der die gesamte Branche mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert ist – von den Auswirkungen der Covid auf das Kundenverhalten über geopolitische Einflüsse bis hin zu Inflation und makroökonomischen Entwicklungen.»

Höhere Effizienz bei allmählich sinkenden Investitionen

Als weltweit führende Quick-Commerce-Plattform glaubt Delivery Hero weiterhin an diesen hoch attraktiven Wachstumsbereich. Im ersten Quartal 2022 wuchs das GMV des Segments Integrated Verticals um 115 Prozent auf 410 Millionen Euro und der Segmentumsatz stieg um 106 Prozent auf 374 Millionen Euro. Nach dem Höhepunkt der Investitionen in die Markteinführung von Dmart (8), die darauf abzielten, die Netzdichte und die Kundenabdeckung zu erhöhen, konzentriert sich das Unternehmen nun verstärkt auf das Auftragsvolumen und die operative Effizienz, um die Bruttogewinnmarge zu verbessern. Im Einklang mit der geplanten Verlangsamung der Investitionen wurden im ersten Quartal 2022 48 neue Dmarts eröffnet (im Vergleich zu 213 im vierten Quartal 2021), was bis Ende März 2022 zu insgesamt 1.122 Lagern auf der ganzen Welt führte.

Finanzielle Lage

Im April 2022 nahm Delivery Hero erfolgreich eine Kreditfinanzierung in Höhe von 1,4 Milliarden Euro auf. Die Finanzierung umfasste eine Komponente in Höhe von 1,0 Milliarden Euro, die Delivery Heros umfangreiche Barmittel auf 3,5 Milliarden Euro erhöhte, auf einer Pro-forma-Basis unter Verwendung von Barmitteln zum Ende des Geschäftsjahres 2021. Darüber hinaus umfasste die Finanzierung eine revolvierende Kreditfazilität in Höhe von 375 Millionen Euro. Durch diese Transaktion hat das Unternehmen seine Kapitalstruktur diversifiziert und seine finanzielle Flexibilität weiter erhöht.