Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

Destatis: Die Erwerbsbeteiligung Älterer nimmt zu

Wiesbaden. (destatis) Die Erwerbsbeteiligung älterer Menschen in Deutschland hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Die Erwerbstätigenquote der 55- bis 64-Jährigen stieg zwischen 2000 und 2009 von 37 Prozent auf 56 Prozent und damit so stark wie in keiner anderen Altersgruppe. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden weiter mitteilt, waren nach Erreichen des 65. Lebensjahrs in Deutschland noch vier Prozent der Bevölkerung erwerbstätig. Der EU-Durchschnitt liegt bei fünf Prozent. Deutschland hat die älteste Bevölkerung der EU. Ende 2009 lebten hierzulande rund 16,9 Millionen Menschen ab 65 Jahren. Das entsprach einem Bevölkerungsanteil von 20,7 Prozent. In keinem anderen EU-Land lebten prozentual mehr ältere Menschen. Irland verzeichnete mit 11,3 Prozent EU-weit den geringsten Anteil älterer Menschen. Der EU-Durchschnitt lag 2009 bei 17,4 Prozent. Weitere Daten zu älteren Menschen in Deutschland und den EU-Nachbarländern entnehmen Interessenten der neuen Publikation «Ältere Menschen in Deutschland und der EU» (PDF; 93 Seiten; 7’435 KB).