Samstag, 18. September 2021
Deutsch Englisch

DLG und Association for Vertical Farming wollen kooperieren

Frankfurt. (dlg) Die AVF Association for Vertical Farming und die DLG Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft planen eine strategische Partnerschaft zur gemeinsamen Förderung des Bereichs Indoor/Vertical-Farming in Deutschland und weltweit. Hierfür sollen gemeinsame Plattformen für den Wissensaustausch sowie ein Branchen-Netzwerk geschaffen werden. Auch Projektpartnerschaften sollen zur Förderung beitragen.

Ob Urban-Farming, Vertical-Farming, Indoor-Farming oder Plant-Factories, die Begrifflichkeiten mögen unterschiedlich sein, die Ausrichtung bleibt gleich: Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln im urbanen Raum, räumlich begrenzt und in teils abgeschlossenen Systemen. Die Produktion wird dabei intensiver, da bei weniger Raum Umwelteinflüsse möglichst kontrolliert werden wollen. Gleichzeitig wird der Einsatz von Wasser, Nährstoffen und Pflanzenschutz möglichst reduziert oder manchmal – wie beim Pflanzenschutz – völlig unterlassen. Das ist nur möglich, wenn Krankheiten und Erreger von den Pflanzen ferngehalten werden. So sind manche Systeme hermetisch abgeschlossen, um jeglichen Eintrag unerwünschter Stoffe zu unterbinden. Das bedeutet auch, dass Luftzufuhr, Wasserkreislauf bis hin zur Lichtsteuerung technisch geregelt und geführt werden müssen.

«Ziel der AVF ist es, das nachhaltige Wachstum und die Entwicklung der internationalen Vertical-Farming-Industrie und -Bewegung zu fördern. Die AVF fördert dies durch Forschungsprojekte, Kooperationen, Veranstaltungen und den Aufbau eines Netzwerks aller aktiv beteiligten Unternehmen, Experten und Forschungseinrichtungen der Vertical-Farming-Branche. Mit der DLG als international agierender Fachorganisation und Veranstalter führender Messen und Konferenzen gewinnen wir einen Partner, der Inhalte und Strategien des Vertical-Farmings in den internationalen Agrar-Netzwerken verankert und neue Plattformen und Kanäle des fachlichen Austauschs mit der landwirtschaftlichen Praxis fördert», begrüßt Christine Zimmermann-Lössl, Vorsitzende der AVF die geplante Kooperation zwischen den beiden Organisationen.

«Die Produktion von pflanzlichen Lebensmitteln im urbanen Raum stellt einen weltweiten Wachstumsmarkt dar. In Asien, wo die Urbanisierung weit intensiver und schneller voranschreitet als in Europa, arbeiten solche Farmen bereits wirtschaftlich. In Europa, speziell in Deutschland, stecken Vertical-Farming-Anwendungen in der Praxis noch in den Anfängen. Deutschland ist im Bereich der Forschung allerdings vorne mit dabei und begleitet den Trend zur Indoor-Produktion von Spezialkulturen, abgekoppelt von Agrarflächen. Denn letztere sind begrenzt und nehmen durch alternative Nutzung weiter ab. Es braucht also den Blick nach vorn, von der DLG gemeinsam mit dem fachlichen Partner der Association for Vertical Farming», beschreibt Tobias Eichberg, Geschäftsführer DLG-Ausstellungen, die Perspektiven des Zukunftsmarkts.

Netzwerke, Informationen, Events

Ein Schwerpunkt der strategischen Kooperation werde neben der Schaffung von Plattformen und Netzwerken des gemeinsamen Austauschs auf der Erstellung regelmäßiger Fachpublikationen sowie in der Durchführung von Umfragen unter Landwirten zum Wissensstand und Perspektiven von Indoor/Vertical-Farming liegen, sagen die beiden Partner. Auch die gemeinsame Entwicklung von Veranstaltungen im Rahmen bestehender und neuer Projekte ist geplant. Dazu zählen die «Agritechnica Asia» und «Horti Asia» in Bangkok (Thailand), die «International Vertical Farming + Food System Conference» in München sowie weitere neue digitale und physische Veranstaltungsformate.

Erste gemeinsame Veranstaltung geplant

Im Rahmen der «Agritechnica Asia / Horti Asia digital talks» ist am 29. Juli eine erste gemeinsame Veranstaltung der AVF und der DLG zum Thema «Trends and challenges for Indoor Farming in Asia» geplant. Weitere Informationen unter agritechnica-asia.com/digital-connect/.

Über die AVF

Die AVF ist die einzige international tätige Non-Profit-Organisation, die sich für die Förderung von Urban und Vertical Farming Technologien, Designs und Unternehmen einsetzt. Gegründet und registriert ist sie in München / Deutschland 2013 als gemeinnütziger Verein. Die AVF hat derzeit eine weltweite Mitgliedschaft von etwa 180 Mitgliedern aus Industrie, Wissenschaft, Institutionen und Experten.