Home > Personen + Ehrungen > Dreißig: erhält Verdienstorden des Landes Brandenburg

Dreißig: erhält Verdienstorden des Landes Brandenburg

Potsdam. (stk) Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, hat in dieser Woche zum neunten Mal den Verdienstorden des Landes an engagierte Bürgerinnen und Bürger überreicht. «Die zwölf Geehrten stehen stellvertretend für die vielen Menschen im Land, denen es ein dringendes Anliegen ist, etwas für andere tun», sagte Platzeck während der Zeremonie in der Potsdamer Staatskanzlei. Darunter auch Peter Dreißig aus Guben, den der Ministerpräsident als Prototyp eines zupackenden, erfolgreichen Unternehmers schildert, dem zugleich das Wohl anderer am Herzen liegt. Den Familienbetrieb machte der Konditor und Bäckermeister nach der Wende zum Marktführer in der Region mit heute über 900 Beschäftigten. Fürsprecher für die Interessen des Mittelstands ist er in seinem Kammerbezirk und darüber hinaus. Seit 2001 steht er als Präsident an der Spitze der Handwerkskammer Cottbus, die sich unter seiner Federführung zu einer effektiven Dienstleistungsorganisation weiterentwickelte. Dabei liegt ihm die Ausbildung des Nachwuchses besonders am Herzen. 2002 wurde er in das Präsidium des Zentralverbands des Deutschen Handwerks gewählt. Sein soziales Engagement zeigt sich beispielhaft an der 2011 gegründeten «Dreißig Stiftung – Zukunft für Kinder», die sich für sozial benachteiligte Mädchen und Jungen einsetzt. Mehr zum Verdienstorden gibt es hier. Mehr zur Bäckerei Dreißig hier.