Samstag, 27. Februar 2021
Deutsch Englisch

Durchwachsen: Schweizer Dauerbackwaren in 2009

Bern / CH. (bs) Die Schweizer Dauerbackwaren-Industrie setzte in 2009 mit 47’209 Tonnen 1,3 Prozent weniger Produkte als im Vorjahr ab. Der damit erzielte Umsatz verminderte sich um 2,6 Prozent auf 463,7 Millionen Schweizer Franken. Das Exportgeschäft, bei dem die Branche mengenmäßig um 3,3 Prozent bei einem gegenüber 2008 um 1,3 Prozent währungsbedingt geschmälerten Umsatz zulegen konnte, vermochte den Rückgang bei den Inlandverkäufen mengen- und wertmäßig etwas abzufedern, berichtet Biscosuisse. Die 23 Unternehmen der Schweizer Dauerbackwaren-Industrie beschäftigen insgesamt rund 2’250 Personen. Für das aktuelle Jahr setzt die Branche auf den weiteren Ausbau des Exportgeschäfts. Sie hofft dabei auf eine verbesserte Währungssituation. Für den gesättigten eidgenössischen Markt besteht die Absicht, das an Importprodukte verlorene Terrain zurückzuerobern, heißt es in dem Bericht «Durchzogenes Jahr 2009 für die Schweizer Biscuits-Bäcker» (Format PDF; zwei Seiten; 58 KB).