Dienstag, 18. Juni 2024
Deutsch Englisch

E-Commerce: Geschäftsklima erreicht neues Rekordhoch

Berlin. (bevh) Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) und Creditreform Boniversum präsentierten in diesen Tagen die Ergebnisse der bereits zum dritten Mal in Folge durchgeführten Händlerstudie «Die Wirtschaftslage im deutschen Interaktiven Handel B2C – Ausgabe 2013/2014». Das Geschäftsklima des Interaktiven Handels in Deutschland erreichte demnach im Frühjahr 2014 ein neues Rekordhoch und liegt deutlich über dem Niveau der deutschen Gesamtwirtschaft. Alle Basisindikatoren (Auftragseingang, Umsatz, Ertrag, Personalbestand) verzeichnen wesentlich positivere Werte als im Vorjahr und auch die Erwartungen für die nächsten Monate sind weiterhin steigend. Die Investitionsbereitschaft der Interaktiven Händler (2014: 89 Prozent; +6) liegt wie auch im Vorjahr weiterhin deutlich über dem Bundesdurchschnitt (2014: 52 Prozent; +2). Weitere Kernaussagen: Facebook, Google+ und YouTube verhelfen Interaktiven Händlern zur Steigerung des Bekanntheitsgrads. Die Internationalisierung im Interaktiven Handel erreicht ein beachtliches Niveau. Retourenquote und Verkaufspreise im Interaktiven Handel sinken. Der Interaktive Handel ist Wachstumstreiber und verzeichnet ein Konjunkturklima auf Rekordkurs. Die Händlerstudie 2013/2014 ist kostenpflichtig. Die Medienmitteilung zur Studie enthält ausreichend Futter, um sich einen groben Überblick zu verschaffen.