Donnerstag, 6. Oktober 2022
Deutsch Englisch
20190518-EDEKA-SUEDBAYERN

Edeka-Verbund: Steigert Umsatz 2019 um vier Prozent

Hamburg. (ez) «2019 war ein dynamisches Jahr», sagt Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Edeka AG, «wenn auch nicht vergleichbar mit dem, was wir momentan erleben». Dem genossenschaftlichen Edeka-Verbund ist es im von Kostendruck und intensiven Wettbewerb geprägten Umfeld einmal mehr gelungen, seine Marktposition auszubauen. Das Kerngeschäft im klassischen Vollsortiment wurde weiter gestärkt, dasselbe gilt für das Discount-Segment. «Gleichzeitig haben wir auch neue Wege für zusätzliches Wachstum erschlossen», hebt Mosa hervor.

Die aktuellen Geschäftszahlen spiegeln diese Entwicklung wider: Um 4,0 Prozent wuchs das Umsatzvolumen auf Edeka-Verbundebene, auf insgesamt knapp 56 Milliarden Euro. Treiber des Wachstums waren erneut die rund 3.700 selbstständigen Edeka-Kaufleute. Sie schraubten ihre Umsätze sogar um 5,2 Prozent nach oben und lagen damit deutlich über dem Branchenschnitt. Mit zusammen 29 Milliarden Euro wird mittlerweile gut jeder zweite Euro im selbstständigen Einzelhandel erwirtschaftet. Und auch Netto Marken-Discount hat sich in einem angespannten Markt mit 1,2 Prozent Wachstum gut behauptet.

Eine weitere positive Nachricht: Der Edeka-Verbund expandierte deutlich stärker als der Wettbewerb und weitete seine Gesamt-Verkaufsfläche auf aktuell über 11,4 Millionen Quadratmeter aus. Allein im vergangenen Jahr wurden mehr als 1,7 Milliarden Euro in die Handels-Infrastruktur investiert – also in Expansion, Logistik, IT und Produktionsbetriebe. Mosas Fazit: «Das Prinzip des Unternehmer-Unternehmens hat sich wieder einmal als stark und erfolgreich bewährt.» So, wie es dies auch in der gegenwärtigen Ausnahmesituation tut (Foto: Edeka).

backnetz:eu
Nach oben