Samstag, 8. Oktober 2022
Deutsch Englisch
20170913-EDNA-BREHNA-02

Edna: erweitert Kapazitäten in Brehna um 50 Prozent

Zusmarshausen. (eb) Die Edna International GmbH produziert und vertreibt Tiefkühlbackwaren, Fine- sowie Non-Food für alle Branchen aus den Bereichen HoReCa und Bake-Off. Mit mehr als 10.000 verschiedenen Artikeln bietet das Unternehmen eines der größten Vollsortimente an. Von TK-Backwaren, Torten und Kuchen, Feinkost und Artikeln zur Weiterverarbeitung und Veredelung bis hin zu Marken-Geräten deckt das Unternehmen einen großen Bedarf seiner Kunden ab. Europaweit werden jährlich 40.000 Kunden mit dem umfangreichen Sortiment beliefert.

Hervorgegangen ist der Spezialist für Tiefkühlbackwaren und Zubehör aus einer Landbäckerei, die Anton Meitinger 1951 im schwäbischen Zusmarshausen gegründet hatte. Heute zählen drei Produktionsstätten, 19 Auslieferungslager in Europa, eine in- und drei ausländische 100-prozentige Töchter zum Unternehmen, das insgesamt rund 600 Mitarbeiter beschäftigt und seine Kunden europaweit in einer geschlossenen Tiefkühlkette beliefert.

20170913-EDNA-BREHNA-01
Geleitet wird die Gruppe von Edgar Meitinger und Norbert Meitinger, die per Anno auf einen Gesamtumsatz von rund 120 Millionen Euro kommen. Die drei bundesdeutschen Großbäckereien sind in Neunkirchen, Wollbach und Brehna zu finden. Details über deren Ausstattung und Entwicklung wären kaum aufzutreiben, gäbe es da nicht Witron Logistik + Informatik. Dank des vollautomatisierten Order Picking Machinery (OPM) Systems aus Parkstein kann Edna nämlich in Brehna – und vielleicht auch anderswo – selbst bei minus 24 Grad Celsius cool kommissionieren, was Witron auf seiner Homepage stolz vermerkt.

Insgesamt haben die Großbäcker im Verlauf des Projekts, 2011 erstmals erwähnt, rund 20 Millionen Euro in Automatisierung, Gebäude- und Kältetechnik investiert. Für ein Unternehmen wie Edna ist die Logistik das Herzstück – Dreh- und Angelpunkt der Produktion für und Belieferung von rund 40.000 Kunden. Ganz nebenbei: Die Implementierung war ein voller Erfolg. Die Lagerbestände konnten ab 2014 um 50 Prozent gesenkt werden und die Fehlerquote tendiert gegen Null.

20170913-EDNA-BREHNA-03
Das schafft zufriedene Kunden und eins kommt zum anderen. Jedenfalls weiß aktuell die Mitteldeutsche Zeitung (MZ) zu berichten, dass Edna International seine Kapazitäten am Standort Brehna erweitern und rund 50 Millionen Euro investieren will. Damit soll die Produktion um etwa die Hälfte gesteigert werden. Allein bis heute hat Edna ungefähr 100 Millionen Euro in den 1996 gegründeten Standort investiert. 190 Mitarbeitende zählt das Werk Brehna aktuell, darunter 22 Auszubildende. Auf ein Vier-Schichtsystem geeicht, läuft die Anlage vermutlich rund um die Uhr.

Und dann, am Ende des Produktionsprozesses werde es nochmal richtig spannend, schreibt die MZ: «Ein ausgeklügeltes System stellt Paletten für den Versand zusammen – da kann der Kunde die ausgefallensten Wünsche haben, es funktioniert. Auch bei minus 24 Grad, was laut Norbert Meitinger so ganz selbstverständlich nicht ist». Das vielleicht nicht. Doch genau das macht den «feinen Unterschied» aus, wenn man 20 Millionen Euro in ein vollautomatisiertes OPM System investiert … (Fotos: Witron).

backnetz:eu
Nach oben