Montag, 28. November 2022
Deutsch Englisch
20220202-KOELNMESSE-ISM

Einmalig neuer Termin: ISM 2023 findet im April statt

Köln. (ism) Die Internationale Süßwarenmesse ISM 2023 hat einen neuen Termin: Die weltgrößte Fachmesse für Süßwaren und Snacks findet einmalig vom 23. bis 25. April am Rhein statt. Die Koelnmesse folgt damit dem Wunsch der Süßwaren- und Snackbranche. Zudem wird die Laufzeit von vier auf drei Tage verkürzt. Ergänzend prüft die ProSweets Cologne die Möglichkeiten der parallelen Umsetzung im April.

Der Veranstalter Koelnmesse hat sich in Abstimmung mit den ideellen Trägern der ISM und den Entscheidungsträgern der Branche entschieden, die ISM im kommenden Jahr einmalig von Ende Januar auf den neuen Termin zu verschieben. Damit trägt die Koelnmesse den Wünschen der Trägerverbände der ISM Rechnung. Die gesamte Süßwarenbranche stehe derzeit vor extremen Herausforderungen mit dramatischen Kostenexplosionen bei Rohstoffen, Energie und Logistik sowie einem nahezu unkalkulierbaren Verbraucherverhalten, heißt es von Seiten der Verbände. Die Branche hofft nun, dass sich die schwierige Situation wieder beruhigt und dass dann eine deutlich bessere Planungssicherheit zum späteren Messezeitpunkt im April 2023 gegeben sein kann.

Mit der einmaligen Verschiebung 2023 wird auch die Laufzeit der weltweit größten Fachmesse für Süßwaren und Snacks um einen Tag verkürzt. Die normalerweise parallel stattfindende ProSweets Cologne prüft in Abstimmung mit den Trägern der Messe die Möglichkeiten einer Umsetzung ebenfalls im April 2023 und gibt hierzu zeitnah weitere Details bekannt.

«Mit der einmaligen Terminverschiebung kommen wir dem Wunsch der Süßwaren- und Snackbranche nach und sorgen damit für größtmögliche Businessmöglichkeiten aller Beteiligten Unternehmen und Besucher. Uns ist es wichtig, den vollumfänglichen Überblick über den globalen Markt der Süßwaren- und Snackbranche zu geben und die gewohnt hohe Qualität an ausstellenden Unternehmen und internationalen teilnehmenden Fachbesuchern zu gewährleisten», erklärt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. Die Vorbereitungen für die Veranstaltung im April laufen bereits auf Hochtouren, um allen Teilnehmenden ein Höchstmaß an Planungssicherheit und einen optimalen Ablauf der ISM 2023 zu ermöglichen (Foto: Koelnmesse).

backnetz:eu
Nach oben