Samstag, 27. Februar 2021
Deutsch Englisch

Energieeffizienz: Förderung für KMU in Deutschland

Abbildung

Frankfurt / Main. (imu) Angesichts unaufhaltsam steigender Energiepreise und aufgrund politischer Vorgaben rückt das Thema Energieeffizienz auch für kleinere Unternehmen zunehmend in den Fokus. Um hier Energieeffizienzpotenziale zu erschließen und um bestehende Informationsdefizite hinsichtlich betrieblicher Energieeinsparmöglichkeiten abzubauen, haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie die KfW eine gemeinsame Initiative begründet, den «Sonderfonds Energieeffizienz in KMU». Das Förderprogramm soll Anreize für Investitionen geben. Es besteht aus zwei Bausteinen: Beratung und Finanzierung. Die Energieeffizienzberatung dient der Analyse des status quo und der Ermittlung konkreter Ansatzpunkte für Sparmaßnahmen. Die Förderung erfolgt über eine Initialberatung und eine Detailberatung. Beide werden über hohe Zuschüsse gefördert. Zur Finanzierung von Energiesparinvestitionen kleiner und mittlerer Unternehmen kann ein Kredit aus dem besonders zinsbegünstigten ERP-Energieeffizienzprogramm in Anspruch genommen werden. Beide Programm-Komponenten können unabhängig voneinander von KMU (EU-Definition) beantragt werden, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden. Es wird empfohlen, vor der Durchführung der Investitionen eine Energieberatung in Anspruch zu nehmen.