Mittwoch, 7. Juni 2023
Deutsch Englisch

Ernährungswirtschaft: BMEL verleiht Bundesehrenpreise 2023

Frankfurt. (dlg) Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat 24 Spitzenbetriebe der deutschen Lebensmittelwirtschaft mit dem Bundesehrenpreis geehrt. Das ist die höchste Qualitätsauszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft. Cem Özdemir, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, überreichte gemeinsam mit Freya von Czettritz, CEO der DLG-Holding (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft), Urkunde und Medaille in festlichem Rahmen in Berlin. Geehrt wurden Produzenten für Back- und Fleischwaren sowie verarbeitete Obst-, Gemüse- und Kartoffelprodukte.

Bundesminister Cem Özdemir: «Die Wertschätzung für all diejenigen, die dafür sorgen, dass wir täglich Essen auf unseren Tellern haben, die kann nicht groß genug sein. Mit den Bundesehrenpreisen würdigen wir die Erfahrung, das Fachwissen und die Leistung der Menschen in der deutschen Lebensmittelbranche, die dafür sorgen, dass unsere Lebensmittel von außerordentlich hoher Qualität sind. Und zugleich zeigen die Bundesehrenpreise, welches Potenzial in den Betrieben steckt: Viele von den ausgezeichneten Betrieben erkennen die Herausforderungen unserer Zeit und verfolgen bereits vielfältige und innovative Ansätze im Sinne der Nachhaltigkeit. Um gerade auch diese Leistungen besser im Blick zu haben und zu stärken, werden wir die Kriterien der Bundesehrenpreise neu ausrichten, sodass in Zukunft nachhaltige Aspekte bei der Auswahl der Preisträger höher gewichtet werden.»

20230506-DLG-BUNDESEHRENPREIS

Die Bundesehrenpreise werden jährlich an Unternehmen der deutschen Lebensmittelwirtschaft verliehen. Diese haben im Vorjahr mit ihren Produkten die besten Ergebnisse bei den Qualitätsprüfungen der DLG erzielt. Im Zentrum der produktspezifischen Experten-Tests steht die sensorische Analyse der Lebensmittel, die um eine Überprüfung der Deklaration und Verpackung sowie um Labortests ergänzt wird.

«Mit dem Bundesehrenpreis rücken wir die Qualität und Leistungsfähigkeit unserer heimischen Agrar- und Ernährungswirtschaft in den Mittelpunkt. Die Bundesehrenpreisträger verstehen es vorbildlich, wertvolle Ressourcen mit ihrem hohen fachlichen Können zu Produkten höchster Qualität zu verarbeiten,» lobte Freya von Czettritz, CEO der DLG-Holding, das konsequente, nachhaltige Qualitätsstreben, das der Bundesehrenpreis transparent macht.

Die Bundesehrenpreisträger Backwaren 2022

Bundesehrenpreisträger 01 bis 25 Vollarbeitskräfte / Produktion:

  • Bäckerei Heinrich Tollkötter GmbH – Mersmannsstiege 33 – 48162 Münster – 1 x (Bronze)
  • Bäckerei-Konditorei Kotter GmbH – Falkensteinstraße 4 – 83278 Traunstein – 2 x (Bronze)
  • Globus Handelshof St. Wendel GmbH + Co. KG – Betriebsstätte Ludwigshafen – Oderstraße 6 – 67071 Ludwigshafen – 4 x (Bronze)

Bundesehrenpreisträger 26 bis 250 Vollarbeitskräfte / Produktion:

  • Harald Fuchs Bäckerei-Konditorei e.K. – Rodezstr. 1 – 96052 Bamberg – 2 x (Bronze)
  • Hanina GmbH – Hauptstr. 2 – 97357 Prichsenstadt – 3 x (Bronze)
  • Backstube Wünsche GmbH – Gutenbergstraße 11 – 85080 Gaimersheim – 5 x (Bronze)
  • Harry-Brot GmbH – Betrieb Hannover – Harryweg 1 – 30453 Hannover – 37 x (Gold)

Bundesehrenpreisträger 251 und mehr Vollarbeitskräfte / Produktion:

  • Sinnack Backspezialitäten GmbH + Co KG – Harderhook 15 – 46395 Bocholt – 4 x (Bronze)
  • Kuchenmeister GmbH – Coesterweg 31 – 59494 Soest – 14 x (Gold) (Foto: DLG – FelixHolland.de).
backnetz:eu
Nach oben