Donnerstag, 29. Februar 2024
Deutsch Englisch

Export-Getreide: Ein Viertel geht in den Iran

Wiesbaden. (destatis) 23,6 Prozent der deutschen Getreideexporte gingen in den ersten sieben Monaten des Jahres 2014 in den Iran. Dorthin wurden nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) 1,8 Millionen Tonnen im Wert von 415 Millionen Euro verkauft. Damit war der Iran Hauptempfänger deutschen Getreides vor den Niederlanden (1,2 Millionen Tonnen) und Belgien (0,7 Millionen Tonnen). Insgesamt führte Deutschland mehr Getreide aus (7,6 Millionen Tonnen) als ein (5,8 Millionen Tonnen). Wertmäßig wurde Getreide für 1,8 Milliarden Euro exportiert und für 1,6 Milliarden Euro importiert. Hauptlieferanten von Getreide nach Deutschland waren in der Zeit von Januar bis Juli Polen (1,2 Millionen Tonnen), die Tschechische Republik (1,1 Millionen Tonnen) und Frankreich (0,7 Millionen Tonnen).

backnetz:eu