Montag, 26. Februar 2024
Deutsch Englisch

Falls Sie mal Zweifel haben: «Fakten gegen Fakes»

Berlin. (gadmo) Wahrheit und Wahrhaftigkeit sind hohe Güter. Wer Zweifel hat, ob das Gehörte respektive Gesehene stimmen kann oder nicht doch wieder nur ein Kontakt «versorgt» wird, der hat jetzt eine zusätzliche Adresse, unter der er kostenfrei gut recherchierte, seriöse Referenzen abrufen kann. Unter dem Motto «Fakten gegen Fakes» bieten Faktencheck-Organisationen aus Deutschland und Österreich ab sofort unter «gadmo.eu» aktuelle Beiträge zu kursierenden Falschinformationen, Manipulationen und anderem Schmu. GADMO steht für «German-Austrian Digital Media Observatory» mit dem Anspruch, das größte frei zugängliche Archiv von deutschsprachigen Faktenchecks aufzubauen.

Außerdem soll die Seite künftig Lernangebote zur Förderung der bürgerlichen Medienkompetenz sowie Forschungsbeiträge enthalten. Dabei arbeiten mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa), der Agence France-Press (AFP), der Austria Presse Agentur (APA) und dem gemeinnützigen Recherche-Netzwerk Correctiv erstmals die führenden Faktencheck-Organisationen im deutschsprachigen Raum zusammen – unabhängig, doch unter einem Dach. Sie kooperieren mit Forschenden der Technischen Universität Dortmund und des AIT Austrian Institute Of Technology. Technischer Partner ist das Athens Technology Center. Gefördert wird GADMO in den ersten zweieinhalb Jahren von der EU-Kommission.

Das deutsch-österreichische Kooperationsprojekt ist Teil des europaweiten Netzwerks des European Digital Media Observatorys EDMO. Diese EU-geförderte, unabhängige Koordinationsstelle wurde 2020 ins Leben gerufen und soll die Kräfte von Faktencheck-Organisationen, Forschung und weiteren Experten im Kampf gegen Desinformation bündeln. Das Netzwerk besteht heute aus 14 regionalen Zentren, die alle Länder der Europäischen Union abdecken.

backnetz:eu