Freitag, 19. Juli 2024
Deutsch Englisch
20170814-SCHACH

FrischBack Gruppe: bäckt demnächst nur noch in Erfurt

Arnstadt. (eb) Unverhofft kommt oft. So lassen sich die jüngsten Pläne der FrischBack Gruppe umschreiben. Für die habe sich kurzfristig die Gelegenheit geboten, die etwa 4’000 Quadratmeter große Produktion der Bumüller-Gruppe in Erfurt zu übernehmen, schreiben «STZ» und «Freies Wort» aus Thüringen. Für die Gruppe, bestehend aus der FrischBack GmbH Arnstadt, der Arnstädter Landbrotbäckerei GmbH und der Backspezialitäten GmbH Thüringen, bietet sich damit die Möglichkeit, über kurz (Schmalkalden) und etwas länger (Arnstadt) die gesamte Produktion in Erfurt zu konzentrieren. Das würde die Strukturen vereinfachen und vor allem die Kosten deutlich senken.

Wir erinnern uns: Die Gruppe hatte am 10. August 2017 für alle drei Unternehmen Insolvenzanträge in Eigenverwaltung gestellt. Die Verfahren wurden Anfang Januar 2018 eröffnet. Mitte April kam dann die Nachricht, nach der in allen drei Verfahren die Gläubiger die Insolvenzpläne einstimmig angenommen hatten. Es war die Rede davon, dass die Verfahren ungefähr jetzt, also Ende April, Anfang Mai, aufgehoben werden sollten. Letzte Sanierungsmaßnahmen sollen bis zum Jahreswechsel beendet sein.

Während die Produktionen in Schmalkalden (Juni) und Arnstadt (Dezember) jetzt aufgegeben werden, soll in Schmalkalden ein Logistikzentrum erhalten bleiben. Die rund 20 Beschäftigten aus der Bäckerei Schmalkalden haben das Angebot, in Erfurt weiter ihrer Arbeit nachzugehen. Die FrischBack Gruppe betreibt um die 120 Filialen und beschäftigt etwa 820 Mitarbeitende (Foto: pixabay.com).