Home > Personen + Ehrungen > Fritsch Gruppe: Stühlerücken im Anlagenbau

Fritsch Gruppe: Stühlerücken im Anlagenbau

Markt Einersheim. (fri) Das Familienunternehmen Fritsch hat zwei wichtige Positionen neu besetzt. So sachlich beide Personalien formuliert sind, so deutlich sind Generationswechsel und Aufbruch herauszulesen.

Führungswechsel bei der Fritsch Holding AG

Zu Beginn der zweiten Jahreshälfte verkündet die Fritsch Holding AG einen Wechsel des Vorstandsvorsitzes: Kirsten Lange übernimmt die Führung des Unternehmens. Sie kennt die Fritsch Gruppe bereits durch ihre Aufsichtsratstätigkeit und freut sich, die Verantwortung für den Familienbetrieb interimistisch zu übernehmen, bis ein geeigneter langfristiger Vorstand gefunden ist. Persönlich steht sie für Leidenschaft und höchsten Anspruch in ihrem Tun.

Lange war zuletzt Mitglied der Geschäftsführung der Voith Hydro Holding GmbH + Co. KG, wo sie die Bereiche Service, Automatisierung und Digitalisierung verantwortete. Davor war sie 22 Jahre bei der Boston Consulting Group in Deutschland, USA und China tätig und hat mehr als 20 Unternehmen im Maschinenbau beraten. Aktuell ist sie Mitglied in den Aufsichtsräten der Heidelberger Druckmaschinen AG und ATS Automation. Sie hat Diplom- Journalistik, Politik und Philosophie in München studiert und einen MBA am INSEAD/Frankreich erworben.

Die Gesellschafter und der Aufsichtsrat der Fritsch Gruppe danken Kirsten Lange für ihren bisherigen Einsatz als Aufsichtsrätin und die Bereitschaft das Familienunternehmen als Vorstandsvorsitzende strategisch weiterzuentwickeln und in eine sichere Zukunft der 4. Generation zu führen.

Neue Geschäftsleitung bei der Fritsch USA Inc.

Die Gruppe gratuliert der frisch gebackenen Geschäftsführerin der in den Vereinigten Staaten angesiedelten Tochtergesellschaft Fritsch USA Inc., Anna-Maria Fritsch, und freut sich sehr, dass sie diese wichtige Position angenommen hat. Die älteste Tochter von Klaus Fritsch und Regine Begatik studierte «International Business» und arbeitete mehrere Jahre bei Management Beratungsfirmen, bevor sie 2013 in das Familienunternehmen eintrat. Seit dieser Zeit hat sie ihr technisches und technologisches Wissen und ihre Erfahrung umfassend erweitert. In den letzten zwei Jahren verantwortete Fritsch den Bereich Marketing und Prozess-Management. In dieser Funktion setzte sie den Schwerpunkt auf die Implementierung von strategischen Marketingprozessen und die Bildung von Partnerschaften mit Referenzkunden.

Im nächsten Jahr wird Fritsch ihren Wohnsitz nach New Jersey verlegen, um möglichst nahe an den Kunden im nordamerikanischen Markt zu sein. Ihre Mission ist es, die Firma weiter zu stärken und für die Zukunft in den Schlüsselmärkten auszubauen und zu vergrößern. «Ich liebe die amerikanische Arbeits-Ethik und bin stolz auf die Fortschritte, die das Team Fritsch USA in den letzten Jahren erzielt hat. Deshalb übernehme ich diese neue Aufgabe sehr gerne», sagt Anna-Maria Fritsch. Im Einklang mit den gesteckten Wachstumszielen wird sie das Team Fritsch USA weiter verstärken.